Gebratener Stollen “French Toast Style”

Gebratener Stollen “French Toast Style”

Gebratener Stollen, ein tolles Dessert im Advent.

 

Wenn man gebratener Sollen hört, fragt man sich erst einmal ob man es nicht falsch verstanden hat. Es hört sich im ersten Moment schon etwas komisch an, aber dahinter verbirgt sich ein leckeres Dessert.

Der gebratene Stollen dient nicht nur der Resteverwertung, man kann ihn ruhig schon in der Vorweihnachtszeit machen. Im Prinzip ist der Stollen ein weihnachtlicher French Toast, und somit nicht nur als Dessert geeignet.

Gebratener Stollen mit einem leckeren hausgemachten Vanilleeis und eingelegten Zwetschgen ist ein tolles Dessert. Wenn ihr das Eis weg lasst, geht es aber auch schon sehr gut zum Frühstück. Die Zwetschgen können ja bleiben, dazu noch eine Vanillesauce und ihr habt etwas tolles für euer Weihnachtsfrühstück.

Es lohnt sich auf jeden Fall das Vanilleeis selbst zu machen, im Notfall geht natürlich auch ein gekauftes. Aber wie schon öfter erwähnt, die Anschaffung für eine Eismaschinen lohnt sich. Man kann jede Menge tolle und auch verrückte Sorten machen. Ich nutze eine mit [amazon link=”B00J99VEA8″ title=”Kompressor von Unold” /]. So kann ich mit dem Eis starten wann immer ich will. Aber natürlich geht es auch mit einer [amazon link=”B000VKHCEQ” title=”Rührschüssel für die Küchenmaschine” /] oder einer [amazon link=”B01IVDWIVG” title=”Eismaschine ohne Kompressor” /].

| Werbung |

 

Gebratener Stollen

Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Stk. Ei
  • 75 ml Milch
  • 2 Scheiben Stollen ca. 1 cm dick
  • 1 EL Öl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Zimtpulver

Zubereitung

  1. Ei und Milch in einer kleinen Schüssel miteinander verquirlen. Die Stollenscheiben 

  2. Die Stollenscheiben halbieren und in der Ei-Milch einweichen, bis sie sich gut vollgesaugt haben.

  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Stollenscheiben darin, unter Wenden, goldbraun braten.

  4. Inzwischen Zucker und Zimt vermischen. Den Stollen aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier etwas abtropfen lassen. Nun noch heiß in der Zimt-Zucker Mischung von allen Seiten wälzen.

  5. Den gebratenen Stollen "French Toast Style" nun entweder pur genießen oder z.B. Vanilleeis und Zwetschgen als Dessert servieren.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Gebackene Apfelringe mit Kürbiseiscreme oder Vanillesauce

Gebackene Apfelringe mit Kürbiseiscreme oder Vanillesauce

Gebackene Apfelringe sind ein klassisches Dessert.

 

Egal ob sie gebackene Apfelringe, Apfelküchle oder Apfelbeignets heißen, es ist immer ein super leckeres Dessert. Die Apfelringe gehören zu den klassischen Desserts, die eigentlich jeder kennt und gerne mag. Dennoch machen es nicht viele, da es ein wenig Aufwand ist, und man sie nicht vorbereiten kann. Ganz frisch schmecken gebackene Apfelringe nun mal am besten. Auch ist das arbeiten mit heißem Fett für viele ein Punkt der eher abschreckt.

Wer Angst vor heißem Fett hat, nimmt einfach einen möglichst hohen Topf und macht auch nicht so viel Fett hinein. Die Apfelringe müssen nur darin schwimmen können, nicht tauchen. Also genügen da 5-7 cm an Fetthöhe. Man kann sich das ruhig mal trauen, denn dann wird man mit leckerem Naschkram belohnt. So schmecken Äpfel auch allen die kein Obst mögen.

Gebackene Apfelringe serviert man oft mit Vanillesauce, was auch sehr lecker ist. Aber wie wäre es mal in der Kombination mit der tollen Kürbiseiscreme von neulich? Solltet ihr mal ausprobieren, passt hervoragend.

 

| Werbung |

Gebackene Apfelringe mit Kürbiseiscreme

Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Stk. Äpfel
  • 1 Stk. Ei
  • 65 g Mehl
  • 1/8 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 55 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 1 TL Zimt - gemahlen
  • Fett - zum frittieren

Zubereitung

  1. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel jeweils in 6 Scheiben schneiden.

  2. Das Ei trennen. Eigelb mit Mehl, Backpulver, Salz, Milch und 1 TL Zucker zu einem Teig verrühren.

  3. Das Eiklar steif schlagen und vorsichtig unter den Teig rühren.

  4. Den übrigen Zucker mit dem Zimt mischen und beiseite stellen.

  5. Das Fett auf ca. 170°C erhitzen. Die Apfelscheiben nacheinander durch den Teig ziehen und unter wenden im heißen Fett goldbraun ausbacken.

  6. Anschließend aus dem Fett nehmen, gut abtropfen lassen und im Zimt-Zucker wälzen. 

  7. Nun noch warm mit Vanillesauce oder Kürbiseiscreme servieren.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Süßer Couscous – Der Salat zum Dessert

Süßer Couscous – Der Salat zum Dessert

Süßer Couscous, ein etwas anderes Dessert.

 

Auch wenn es etwas nicht ganz alltägliches ist, süßer Couscous schmeckt sehr gut. Man kann Couscous nämlich nicht nur zu herzhaften Salatgerichten verarbeiten. Im Prinzip ist er nämlich so gut wie geschmacksneutral und lässt sich in viele Richtungen abschmecken. Oft geht es in die orientalische Richtung mit Kreuzkümmel, aber auch mit Zimt und etwas Zucker lässt er sich zu einem leckeren Dessert verarbeiten.

Anstelle von einer Gemüsebrühe bekommt der Couscous im Dessertrezept einfach Kokosmilch spendiert. Dazu noch etwas Zucker, Rosinen, Datteln und natürlich auch ein paar Gewürze. Bei mir geht es mit ein wenig Kardamom auch in die exotische Richtung, aber nur dezent. Wer jetzt absolut keine Rosinen oder Datteln mag, kann auch sehr gut ein anderes Trockenobst verwenden. Wie Ihr seht, geht so ein süßer Couscous auch super als Dessert, das gibt es sicherlich nicht überall.

 

| Werbung |

Süßer Couscous

Süßer Couscous

Zubereitungszeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch - 400 ml
  • 25 ml Milch
  • 180 g Couscous
  • 4 EL Kokosraspeln
  • 75 g Cashewkerne
  • 50 g Datteln - getrocknet
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 50 g Rosinen
  • Zimt
  • Kardamom
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch mit der Milch in einem Topf lauwarm erwärmen und mit dem Couscous in einer Schüssel verrühren. Das ganze ca. 1 Stunde quellen lassen.

  2. Inzwischen die Cashewkerne und die Kokosraspeln nacheinander einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen und beiseite stellen.

  3. Die Datteln grob hacken.

  4. Nun den Couscous mit den Händen oder einem Löffel auflockern. 

  5. Die übrigen Zutaten dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Kürbiseiscreme

Kürbiseiscreme

Kürbiseiscreme ohne Kürbis

 

Diese leckere Kürbiseiscreme bringt euch den Herbst als Dessert. Auch wenn es sich im ersten Moment etwas komisch anhört, Kürbiseiscreme zum Dessert, es schmeckt einfach lecker. 

Man kann den Kürbis ja in jede Richtung verwenden. In herzhaften Gerichten gab es ihn z.B. schon als Ravioli mit Kürbisfüllung, Kürbis Flammkuchen oder auch herbstliche Bandnudeln mit Kürbis. In der süßen Version als Kürbis Cheesecake ohne backen, Kürbis Schoko Kuchen oder Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting. Das sind nur ein paar Beispiele für Rezepte die hier auf Reisegabel schon veröffentlicht wurden. Es gibt noch einige mehr, und es werden noch mehr folgen. Falls Ihr noch andere Rezepte sucht, gebt in der Suchfunktion einfach mal Kürbis ein. Es erwarten euch viele leckere Rezepte mit Kürbis.

 

| Werbung |

Das besondere an diesem Eis ist aber, dass es ohne Kürbis im klassischen Sinne auskommt. Auf Basis eines Milcheises, bekommt es seinen Geschmack alleine durch ein gutes Kürbiskernöl.

Der Geschmack ist einfach super, und diese grüne Farbe macht sich im Herbst auch total gut. Das Eis schmeckt natürlich pur schon sensationell, aber ich zeige euch demnächst auch noch ein tolles Dessert mit der Kürbiseiscreme.

Auch hier wieder meine Empfehlung für die passende Eismaschine. Ich nutze eine mit [amazon link=”B00J99VEA8″ title=”Kompressor von Unold” /]. So kann ich mit dem Eis starten wann immer ich will. Aber natürlich geht es auch mit einer [amazon link=”B000VKHCEQ” title=”Rührschüssel für die Küchenmaschine” /] oder einer [amazon link=”B01IVDWIVG” title=”Eismaschine ohne Kompressor” /].

Kürbiseiscreme


Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 5 Stunden 20 Minuten
Portionen 10 Kugeln

Zutaten

  • 300 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 3 Stk. Eigelb
  • 3 EL Kürbiskernöl

Zubereitung

  1. Sahne, Milch, Zucker, Eigelbe und Kürbiskernöl in eine Metallschüssel geben und verrühren.

  2. Die Eismasse über einem warmen Wasserbad unter ständigem rühren zur Rose abziehen. (bis auf eine Temperatur von max. 85°C erhitzen)

  3. Die warme Eismasse durch ein Sieb gießen und ca. 4 Stunden kalt stellen. Wenn sie kalt ist in einer [amazon link="B00J99VEA8" title="Eismaschine" /] frieren.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Bananeneis – nicht nur im Sommer ein knaller!

Bananeneis – nicht nur im Sommer ein knaller!

Das Bananeneis schmeckt pur oder als Zugabe zu einem Dessert.

 

Das Rezept für Bananeneis ist nicht nur für den Sommer gut. Eigentlich ist es ja auch mal wieder aus der Not geboren, da wir einige sehr reife Bananen hatten. Wenn also eure Bananen schon fast schwarz sind und sehr weich ist es perfekt für ein Bananeneis. Ihr könnt es übrigens auch das ganze Jahr machen, und z.B. als Dessert reichen. Banane und Schokolade ist ja so eine klassische Kombination, also macht Ihr dazu einfach einen saftigen Brownie und fertig ist ein tolles Dessert. Wenn es ein leckerer Eisbecher sein soll, probiert es mal zusammen mit dem Schoko-Brownie-Eis.

Wie Ihr seht, kann man so ein selbstgemachtes Bananeneis super kombinieren und Reste verarbeiten. Für den ultimativen Eisgenuss empfehle ich euch noch meine anderen Sorten. Wenn man immer so 3-4 Sorten im Tiefkühler hat, ist man für alles vorbereitet. Testet einfach mal das Passionsfruchteis, Grießeis mit frischen Erdbeeren, Vanilleeis mit Tonkabohne oder, wie oben schon empfohlen, das Schokoladeneis mit Browniestückchen. Ohne Eismaschine sind die Himbeer Cheesecake Eismuffins perfekt.

Und auch hier wieder meine Empfhelung für eine Eismaschine. Wer gerne öfter mal ein Eis machen möchte, sollte sich ein Gerät anschaffen. Es gibt viele verschieden Modelle auf dem Markt, ich habe mich für eine mit [amazon link=”B00J99VEA8″ title=”Kompressor von Unold” /] entschieden. Damit kann man immer loslegen und muss nicht den Behälter vorher einfrieren. Aber es geht natürlich auch anders mit einer [amazon link=”B000VKHCEQ” title=”Rührschüssel für die Küchenmaschine” /] oder einer [amazon link=”B01IVDWIVG” title=”Eismaschine ohne Kompressor” /].

Bananeneis

Bananeneis

Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 5 Stunden
Portionen 10 Kugeln

Zutaten

  • 200 g Bananen geschält
  • 100 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 75 g Zucker
  • 3 Stk. Eigelb
  • 1/4 TL Zimt gemahlen

Zubereitung

  1. Die geschälten Bananen in Stücke schneiden und mit der Milch pürieren.

  2. Sahne, Zucker und Eigelbe in eine Metallschüssel geben und verrühren.

  3. Die Sahne über einem warmen Wasserbad unter ständigem rühren zur Rose abziehen. (bis auf eine Temperatur von max. 85°C erhitzen)

  4. Die warme Eismasse durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Bananenmilch und Zimt dazugeben und verrühren.  Das ganze dann ca. 4 Stunden kalt stellen.

  5. Wenn die Eismasse kalt ist, in einer Eismaschine frieren.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts] 

Test