Stollenrollen Kekse

Stollenrollen Kekse

Stollenrollen Kekse

Mit den Stollenrollen Keksen gibt es ein schnelles Weihnachtsgebäck für alle kurzentschlossene oder alle mit wenig Zeit.

Das Rezept ist auch das erste seit nunmehr rund 8 Monaten. Der ein oder andere hat es vielleicht verfolgt, das Projekt Hausbau hat dieses Jahr doch sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Auch da hänge ich mit dem Berichten leider ganz schön hinterher. Seit dem 1. Advent wohnen wir jetzt in unserem Haus. Auch wenn noch nicht alles fertig ist, habe ich aber trotzdem wieder etwas Zeit für den Blog.

Jetzt mal zu den Stollenrollen Keksen. Ich habe ja schon mal 1 Teig – 9 Rollen präsentiert, das wäre dann jetzt quasi Nummer 10. Bzw. Nummer 11, wenn man die etwas schwierigeren Leoparden Cookies dazu rechnet. Hier ist es wieder ein einfacher Keksteig mit ein paar zusätzlichen Zutaten, der zu einem tollen Weihnachtsgebäck wird. Bei den Zutaten wie Rosinen, Orangeat oder Zitronat könnt Ihr auch wieder das weglassen was Ihr nicht mögt.

| Werbung |

Nächste Woche hab ich dann noch mal ein Weihnachtsdessert für euch. Falls Ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, wie wäre es mit einem etwas anderen Kochbuch? Guckt mal hier bei meinem Buch “Dessert und Meer“* vorbei.

Stollenrollen

Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 45 Stück

Zutaten

Für den Grundteig:

  • 125 g Butter weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch

Zum verfeinern:

  • 25 ml Rum
  • 50 g Rosinen
  • 12 g Orangeat
  • 12 g Zitronat
  • 2 TL Stollengewürz
  • 1/4 Stk. Orangenabrieb

Zubereitung

  1. Für den Teig einfach alle Zutaten miteinander verkneten.
  2. Den Rum mit den Rosinen vermengen. Orangeat und Zitronat etwas hacken und mit dem Gewürz und dem Orangenabrieb ebenfalls zu den Rosinen geben. Dann alles unter den Teig kneten. Aus dem Teig nun zwei Rollen mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen. Die Rollen in Folie einpacken und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

  3. Die Rollen nun auspacken, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und einen Teil mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen.
  4. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 13-15 Minuten backen. Danach die übrigen Kekse ebenfalls backen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Leoparden Cookies

Leoparden Cookies

Leoparden Cookies sind nicht nur für Weihnachten gut.

 

Das Rezept für diese Leoparden Cookies ist nicht auf die Weihnachtszeit beschränkt, die könnt Ihr das ganze Jahr über machen. Auf jeden Fall sind es auffällige Cookies, die sieht man sofort in jedem Keksteller.

Vom Prinzip sind es auch wieder Rollenkekse, nur nicht ganz so einfache. Wenn Ihr auf der Suche nach ganz einfachen Keksen seit, dann testet mal die Schokomüslikekse, Matchakekse, Schoko-Sesam-Kekse, Rote Beete-Cranberry-Kekse, Karotten-Nuss-Kekse, Lebkuchenkekse, Pecannusskekse oder auch die Mohnkekse. Die sind wirklich total einfach und fast alle auch für das ganze Jahr geeignet.

Wer von den Leoparden Cookies nicht genug bekommen kann, sollte auch mal das fluffige Leopardenbrot versuchen. Damit gibt es Leopard schon zum Frühstück 😉

| Werbung |

 

Leoparden Cookies

Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 45 Stück

Zutaten

  • 125 g Butter - zimmerwarm
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Stk. Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Kakaopulver

Zubereitung

  1. Alle Zutaten, bis auf den Kakao, zu einem Mürbeteig verkneten.

  2. Den Teig nun halbieren, eine Hälfte bleibt weiß. Von der anderen Hälfte rund ⅛ weg nehmen und mit 2 TL Kakao zu einem sehr dunklen Teig verkneten. Den Übrigen Teig mit 1 TL zu einem hellbraunen Teig verkneten.

  3. Nun alle drei Teige in 5 gleichgroße Stücke teilen.

  4. Die dunkelsten Teigstücke jetzt zu Rollen formen, diese sollten ca. die Dicke eines normalen Stiftes haben.

  5. Jetzt kommt der leicht braune Teig zum Einsatz. Diesen ebenfalls auf die gleiche Länge wie den dunklen Teig bringen und dann mit einem Rollholz flach rollen. Er sollte die Länge wie dunklen Teigstücke haben, und so breit sein, dass man die dunklen Rollen darin einrollen kann.

  6. Nun die dunklen Teigstränge darin einrollen.

  7. Mit dem hellen Teig genauso verfahren. Auf die Länge der anderen Stränge bringen und so breit das man sie darin einrollen kann.

  8. Die Stränge jetzt in dem hellen Teig einrollen.

  9. Alle 5 Rollen nun zusammen legen und damit vorsichtig einen großen Teigstrang von ca. 4 cm Ø herstellen.

  10. Den Teigstrang in Folie einwickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

  11. Nun aus der Folie auspacken und in ca. 45 gleichdicke Scheiben schneiden. Diese mit etwas abstand auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 9 Minuten backen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Schokomüslikekse | 1 Teig – 9 Rollen

Schokomüslikekse | 1 Teig – 9 Rollen

Einfache Schokomüslikekse.

 

Das Rezept für die Schokomüslikekse ist jetzt das letzte der Serie 1 Teig – 9 Rollen. Von den 9 Rezepten ist es eines der einfachsten und schnellsten. Ihr müsst wie bie den anderen auch, nur den Grundteig herstellen und dann dort ein bisschen Müsli hineinkneten, fertig. Das Rezept könnt Ihr euch merken für nächstes Jahr, wenn Ihr dieses Jahr schon fertig seid mit dem backen der Weihnachtskekse. Sie schmecken aber auch das ganze Jahr. Das Müsli gibt ein wenig Textur und Schokolade schmeckt immer, es muss nicht immer Weihnachten sein für leckere Kekse. Wer nicht unbedingt auf Schokomüsli steht, kann auch ohne Probleme eine andere Müslisorte verarbeiten. Entweder etwas fruchtiges oder auch mit Karamell oder Krokant eine noch knusprigere Alternative. Auf jeden Fall viel Spaß beim nachbacken.

| Werbung |

Die anderen Rezepte der Keksserie 1 Teig – 9 Rollen findet Ihr hier:

Schokomüslikekse

Schokomüslikekse

Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 50 Stück

Zutaten

Für den Grundteig:

  • 125 g Butter weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch

Zum verfeinern:

  • 50 g Schokomüsli

Zubereitung

  1. Für den Teig einfach alle Zutaten miteinander verkneten.

  2. Anschließend das Müsli unter den Teig kneten. Aus dem Teig nun zwei Rollen mit einem Durchmesser von ca. 4 cm formen. Die Rollen in Folie einpacken und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

  3. Die Rollen nun auspacken, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und einen Teil mit etwas Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen.

  4. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 13-15 Minuten backen. Danach die übrigen Kekse ebenfalls backen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Mokka Tartelettes mit Sahnehaube

Mokka Tartelettes mit Sahnehaube

Die Mokka Tartelettes sind ideal für alle Kaffee- und Schokoladenliebhaber.

Heute gibt es Mokka Tartelettes, ideal als Dessert oder zum Kaffee. Die heutigen Tartelettes sind die ersten für dieses Jahr. Ich werde euch jeden Monat ein neues Rezept für Tartelettes präsentieren. Jetzt gibt es etwas deftigere und schokoladige, im Sommer folgen dann tolle fruchtige Rezepte. Aber auch herzhafte Alternativen will ich euch hier anbieten.

Die Mokka Tartelettes lassen sich recht gut vorbereiten und sind natürlich vor allem für Kaffeeliebhaber genau das Richtige. Die Mürbeteig Tartelettes kann man auch sehr gut in größerer Menge backen und dann gut verpackt lagern. So muss man bei Bedarf nur noch die Füllung herstellen und hat tolle Tartelettes.

Wer also kein Tartelette Rezept mehr verpassen möchte, der sollte regelmäßig vorbei schauen und am besten Reisegabel auf Facebook, Instagram oder Twitter liken. Ich freue mich.

Als Untergrund habe ich eine HORI Vinyl Steinfliese benutzt, die mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Mokka Tartelettes mit Sahnehaube

Knusprig, cremig, lecker!
Menüfolge Dessert, Süßes
Zubereitungszeit 25 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 50 Minuten
Portionen 4 Stück
Kalorien 586 kcal

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter - zimmerwarm
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Für den Ganache:

  • 90 g Zartbitter Schokolade
  • 50 ml Espresso
  • 25 ml Sahne
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Butter - zimmerwarm

Zum dekorieren:

  • 75 ml Sahne
  • 10 g Zartbitter Schokolade

Zubereitung

Mürbeteig:

  1. Alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig in Folie einwickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig noch einmal durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  3. 4 gefettete Tartelette Förmchen mit dem Teig auslegen und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  4. Tartelettes im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 22 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Ganache:

  1. Die Schokolade grob hacken. Espresso, Sahne und Honig erwärmen. Die Schokolade dazu geben und rühren bis sie sich komplett aufgelöst hat.
  2. Die Butter dazu geben und verrühren.
  3. Den Mürbeteig vorsichtig aus den Förmchen lösen und auf einen Teller legen.
  4. Den Ganache in die Mürbeteig Tartelettes füllen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Fertigstellen:

  1. Die Sahne steif schlagen, Schokolade fein hacken.
  2. Die Tartelettes aus dem Kühlschrank nehmen, Sahne in Tupfen darauf verteilen und mit der gehackten Schokolade bestreuen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Grünteetarte mit Litschi – exotische Wintertarte

Grünteetarte mit Litschi – exotische Wintertarte

Die Grünteetarte mit Litschi ist perfekt für den Winter.

Mit der Grünteetarte gibt es ordentlich Farbe im Winter. Da keine saisonalen Produkte verarbeitet worden sind, könnt Ihr die perfekt auch im Winter machen und bei der Farbe lässt sich das grau vor dem Fenster doch mal für einen Moment vergessen.

Bei dem Belag habt Ihr natürlich auch die Möglichkeit etwas anderes zu nehmen. Ich bin aber etwas exotisch geblieben und habe die Tarte mit Litschis aus der Dose belegt. Das geht schnell und ist einfach.

Beim Fotografieren ist dann noch was lustiges passiert, meine Pacman-Tarte hat beim Shooting versucht die Weihnachtskugeln zu essen. 🙂

 

Grünteetarte mit Litschi (3)

Grünteetarte mit Litschi - exotische Wintertarte

Perfekt um etwas Farbe in den Winter zu bekommen.
Menüfolge Kuchen
Länder & Regionen Asiatisch
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 40 Minuten
Portionen 1 Tarte (18 cm Ø)

Zutaten

Für den Teig:

  • 50 g brauner Zucker*
  • 100 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter - Zimmertemperatur

Für die Füllung:

  • 30 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 1/2 TL Grünteepulver
  • 50 g Frischkäse
  • 2 Blatt Gelatine

Zum Garnieren:

  • Litschis - aus der Dose

Zubereitung

Teig:

  1. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. In Folie einpacken und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Mürbeteig mit der Hand nochmals durchkneten. Teig in eine gefettet, mit Mehl ausgestäubte Springform (18 cm Ø) drücken. Dabei den Rand ca. 3 cm hoch drücken. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Füllung:

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Zucker und 100 ml Sahne aufkochen. Das Grünteepulver hinein rühren. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Alles abkühlen lassen.
  3. Übrige Sahne steif schlagen und den Frischkäse cremig rühren.
  4. Abgekühlte Grünteesahne in den Frischkäse rühren. Geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Grünteecreme auf dem ausgekühlten Mürbeteig verstreichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Fertigstellen:

  1. Tarte vorsichtig aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und mit Litschis belegen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]