Popcorn mit Karamell

Popcorn mit Karamell

Popcorn mit Karamell

 

Das Popcorn mit Karamell ist nicht so einfach in der Herstellung wie die Variante mit Curry, aber Mega lecker. Alle die süßes Popcorn mögen, werden dieses lieben.

Super Bowl Snacks

Da wir nicht einfach Zucker über das Popcorn streuen, sondern einen tollen Karamell mit Butter kochen, ist das ein besonderes süßes Popcorn. Durch Butter und Zucker ist es kein Diät Popcorn, aber es ist lecker.

Die anderen Super Bowl Snacks findet Ihr hier:

 

Popcorn mit Karamell


Zubereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 75 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 2 EL Öl
  • 40 g Popcornmais

Zubereitung

  1. Den Zucker in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Wenn er eine schöne braune Frabe hat, den Topf vom Herd nehmen und die Butter dazu geben.

  2. Ständig rühren bis die Butter und der Karamell sich verbunden haben. Den Topf beiseite stellen.
  3. Das Öl in einen Topf (ca. 20 cm Ø und 10 cm hoch) geben und auf dem Herd bei höchster Stufe erhitzen.

  4. Wenn das Öl heiß ist und schon ganz leicht anfängt zu rauchen, den Mais und den Karamell dazu geben, schnelll verrühren und den Deckel schließen.

  5. Zwischendurch den Topf immer etwas bewegen, damit die ungepoppten Maiskörner auf den Boden fallen können. Und sich die gepoppten Maiskörner mit dem Karamell vermischen.

  6. Wenn alle Maiskörner gepoppt sind, den Herd ausschalten und das Popcorn dann in eine Schüssel umfüllen.


Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting schmecken besonders im Herbst.

Bei dem aktuellen Wetter und der schönen Kürbisauswahl, bieten sich diese Kürbis-Cupcakes bestens an. Wie bei vielen meiner Rezepte, ist auch dieses mal wieder super einfach. Das aufwändigste ist das Kürbispüree, welches Ihr am besten einmal in einer größeren Menge macht und dann portionsweise einfriert. So habt Ihr immer etwas im tiefkühlfach und könnt ohne großen Aufwand ein paar leckere Cupcakes backen.

3.67 von 3 Bewertungen
Drucken

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting

Diese leckeren Cupcakes schmecken besonders in der kalten Jahreszeit.

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

Für die Cupcakes:

  • 80 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss - gerieben
  • 75 g Kürbispüree
  • 50 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 60 ml Öl
  • 1 Stk. Ei

Für das Frosting:

  • 50 g Butter - weich
  • 75 g Puderzucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 100 g Frischkäse

Deko:

  • 12 TL Kürbispüree
  • Zimt

Zubereitung

Cupcakes:

  1. Das Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss in einer Schüssel vermischen.

  2. Kürbispüree, Zucker, braunen Zucker, Öl und Ei dazu geben und zu einem Teig verrühren.

  3. Ein Muffinblech (12 Mulden) mit Papierförmchen auslegen und den Teig darin gleichmäßig verteilen.

  4. Das Blech im vorgeheizten Backofen bei 175°C 20-25 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Frosting:

  1. Butter, Puderzucker und Zimt cremig rühren. Nun den Frischkäse unterrühren das Frosting mit einem Löffel auf den Cupcakes verteilen.

Fertigstellen:

  1. Zum Schluss noch etwas Kürbispüree und Zimt auf dem Frosting verteilen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Apfelkrapfen aus dem Ofen

Apfelkrapfen aus dem Ofen

Heute gibt es schnelle Apfelkrapfen aus dem Ofen.

Jeder kennt die frittierten Apfelkrapfen. Diese sind etwas aufwändiger, fettiger und vor allem riecht auch alles nach Fett. Mit dieser Version bekommt ihr leckere Krapfen ohne mit Fett arbeiten zu müssen. Auch die Anzahl der Zutaten hält sich wirklich in Grenzen und die Verarbeitung ist total einfach. Einfach den Teig machen, in Kugeln ab aufs Blech und backen. In der Zwischenzeit kann man sauber machen und wenn die Krapfen gebacken sind ist man mit allem fertig.

Am besten schmecken diese natürlich wenn sie noch lauwarm sind. Außen knusprig und innen schön saftig.

 

 

Apfelkrapfen aus dem Ofen

Weniger Fett und trotzdem lecker.
Menüfolge Kuchen, Süßes
Länder & Regionen Deutsch
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 10 Stück

Zutaten

  • 3 Stk. Äpfel
  • 1 Stk. Ei
  • 200 g Quark
  • 75 ml Öl
  • 100 g brauner Zucker*
  • 300 g Mehl
  • 10 g Backpulver*
  • Zimt-Zucker - zum bestreuen

Zubereitung

  1. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Vierte in Würfel schneiden.
  2. In einer Schüssel Ei, Quark, Öl, Zucker, Mehl und Backpulver zu einem Teig verkneten.
  3. Die Apfelwürfel unterkneten und aus dem Teig 10 Kugeln formen.
  4. Die Teigkugeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit Zimt-Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 20 Minuten backen.
  5. Herausnehmen und am besten noch lauwarm genießen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Buchteln mit Erdbeerfüllung – warmer Hefekuchen in Portionen

Buchteln mit Erdbeerfüllung – warmer Hefekuchen in Portionen

Buchteln sind ideal an einem kalten Nachmittag.

Jetzt in der grauen und kühlen Jahreszeit sind Buchteln an einem gemütlichen Nachmittag am Wochenende genau das Richtige. Durchs Fenster das triste Wetter beobachten und dabei leckere, frische und noch warme Buchteln genießen. Die Herstellung ist eigentlich nicht sonderlich kompliziert, man braucht nur einen Hefeteig und dann kann man es individuell gestalten. Ich habe hier mal welche mit einer Erdbeerfüllung gemacht, aber das kann man machen wie man möchte. Der Klassiker ist mit Aprikosenkonfitüre zu füllen, aber jede andere Konfitüre geht auch. Eine Füllung aus Nuss-Nougat Creme ist sicherlich auch nicht zu verachten 😉

Wer möchte kann dazu auch noch eine Vanillesauce servieren und auch als Dessert gehen die leckeren Dinger sowieso immer. Viel Spaß beim nachbacken.

Buchteln mit Erdbeerfüllung - warmer Hefekuchen in Portionen

Frischer, warmer Hefeteig geht immer.
Menüfolge Dessert, Kuchen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 10 g Hefe - frisch
  • 60 ml Milch - lauwarm
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 1 Stk. Ei
  • 40 g Butter - weich
  • 1 EL Rum
  • 6 EL Erdbeerkonfitüre
  • Puderzucker* - zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Die Hefe in der Milch auflösen. Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen und eine Mulde hindrücken.
  2. Hefemilch in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vom Rand vermischen. Abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Ei, 20 g Butter und Rum dazugeben und ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt weitere ca. 20 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Teigstücke flach drücken und je 1 EL Konfitüre in die Mitte geben.
  5. Teig zusammenfalten und zu einer Kugel formen. Kugeln in einer gefettete Auflaufform setzten und abgedeckt 10-15 Minuten gehen lassen.
  6. 20 g Butter schmelzen und Teilkugeln damit bestreichen. Buchteln im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 25-30 Minuten backen.
  7. Herausnehmen, mit Puderzucker Bestäuben und noch warm genießen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Hefezopf – der einfache Klassiker

Hefezopf – der einfache Klassiker

Hefezopf ist zwar ein Klassiker, aber trotzdem total lecker!

Es geht doch nichts über einen schönen lockeren Hefezopf, am besten auch noch lauwarm und ganz frisch. Im Zuge meiner Toleranzen gibt es des öfteren mal am Wochenende einen, und dann die halbe Woche noch ne Scheibe zum Frühstück. Dabei tausche ich einfach Zucker mit Traubenzucker, Butter mit Margarine und Milch mit lactosefreier Milch. Schmeckt auch in der “Intoleranz-Version” immer noch super lecker.

Ein Hefeteig ist im Prinzip etwas ganz einfaches, also traut euch ruhig mal dran. Heute gibt es das Rezept für einen einfachen Zopf, aber die nächsten Wochen folgen noch 4 weitere Rezepte mit Hefeteig. Freut euch drauf!

Hefezopf

3.67 von 3 Bewertungen
Drucken

Hefezopf - der einfache Klassiker

Es geht doch fast nichts über einen leckeren, frischen Hefezopf am Sonntag. Natürlich auch an jedem anderen Wochentag.
Menüfolge Kuchen
Länder & Regionen Deutsch
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 40 Minuten
Portionen 20 Portionen

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 20 g Hefe - frisch
  • 500 g Mehl
  • 75 g Butter - zimmerwarm
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Stk. Ei
  • 1 Stk. Eigelb
  • Milch - zum bestreichen

Zubereitung

  1. 250 ml Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen, die Hefe dazugeben und verrühren bis sie sich aufgelöst hat.
  2. Mehl, Butter, Zucker, Salz und das Ei in eine Rührschüssel füllen. Die Hefemilch hinzugeben und mit den Knethaken bei langsamer Geschwindigkeit vermengen. Anschließend bei höchster Geschwindigkeit solange zu einem Teig kneten bis er sich von der Schüssel löst (ca. 8 Minuten).
  3. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig anschließend kurz durchkneten und in 3 gleichgroße Stücke teilen. Diese Stücke zu ca. 40 cm langen Strängen rollen.
  5. Teigstränge nebeneinander legen und oben zusammendrücken. Nun die Stränge zu einem Zopf flechten, die Enden ebenfalls fest zusammendrücken. Den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Tuch bedecken und ca. 15-20 Minuten gehen lassen.
  6. Eigelb und 1 EL Milch miteinander verquirlen und den Zopf damit einpinseln. Das ganze im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Rezepthinweise

Der klassische Hefezopf ist ohne viel Schnick Schnack trotzdem einfach lecker!

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]