Selbstgemachte Lasagne

Selbstgemachte Lasagne

Leckere selbstgemachte Lasagne

 

So eine selbstgemachte Lasagne ist nicht nur im Winter etwas sehr leckeres. Man kann sie sehr gut vorbereiten und auch noch toll aufwärmen wenn etwas übrig bleibt. Sie wärmt in der kühleren Jahreszeit quasi von innen, aber auch wenn die Sonne schon etwas raus kommt passt eine Lasagne.

Ein schönes Glas Wein dazu und es fühlt sich schon fast an wie ein Kurzurlaub, zumindest für die Seele. Das ganze kann man in einer großen Auflaufform zubereiten, oder auch sehr schön in kleinen “Portionsformen”. Ich habe für die Teigplatten das Grundrezept der Bandnudeln verwendet, es schmeckt einfach besser mit selbstgemachtem Nudelteig. Aber wenn mal nicht ganz so viel Zeit ist, kann man dafür natürlich auch [amazon link=”B000Q7H9BK” title=”gekaufte Teigplatten” /] verwenden.

| Werbung |

Lasagne

Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 6 Portionen

Zutaten

Für die Hackfleischmasse:

  • 1 EL Öl
  • 500 g Hackfleisch - gemischt
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Stk. Möhre
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 25 ml Rotwein
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • Petersilie
  • Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Paprikapulver

Für die Béchamelsauce:

  • 40 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 400 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Zum fertigstellen:

  • 200 g Käse - gerieben
  • 25 g Parmesan - gerieben
  • 350 g Nudelteig - oder fertige Nudelteigplatten

Zubereitung

Hackfleischfüllung:

  1. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch darin mit etwas Farbe anbraten.

  2. Das Gemüse schälen, in kleine Würfel schneiden und zum Hackfleisch geben. Die Kräuter fein hacken.

  3. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anbraten. Das ganze mit dem Rotwein ablöschen und verkochen lassen. Die Dosentomaten dazugeben und einkochen lassen.

  4. Zum Schluss die Kräuter dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Béchamelsauce:

  1. Die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl dazu geben und verrühren.

  2. Mit der Milch ablöschen und unter rühren, aufkochen lassen.

  3. Die Béchamlesauce 1-2 Minuten leicht köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Fertigstellen:

  1. Wer mit frischen Nudelteig arbeitet muss diesen erst zu Nudelteigplatten verarbeiten, der Schritt entfällt bei gekauften Teigplatten.

  2. In einer Auflaufform (ca. 20 x 25 cm) zuerst etwas Hackfleischfüllung auf dem Boden verteilen, dann etwas der Béchamelsauce darauf geben.

  3. Jetzt eine Nudelteigplatte darauf geben und wieder mit Hackfleisch und Béchamel bedecken. 

  4. Danach kommt wieder eine Teigplatte und nochmals Hackfleisch und Béchamel. Das ganze dann mit einer Teigplatte abschließen und etwas Béchamel bestreichen.

  5. Darauf kommt nun der Käse und die Lasagne wandert für ca. 30 Minuten in den Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Ravioli mit Kürbisfüllung und Kürbiskernpesto

Ravioli mit Kürbisfüllung und Kürbiskernpesto

Doppelt Kürbis bei Pesto Ravioli mit Kürbisfüllung

 

Heute gibt es passend zum National Pumpkin Day lecker selbstgemachte Ravioli mit Kürbisfüllung und einem Pesto. Wir haben, wie auch schon bei den herbstlichen Bandnudeln mit Kürbis den Teig selbst gemacht. Es ist aber auch möglich dafür einen fertigen Teig aus dem Supermarkt zu kaufen. Bei uns kam mal wieder dieses Grundrezept zum Einsatz.

Wenn nicht so viel Zeit ist, bietet es sich an den Teig schon am Vortag zu machen oder notfalls einen zu kaufen. Die Füllung und das Pesto hingegen sind kein wirkliches Hexenwerk.

Wir haben mangels eines [amazon link=”B00024JD5C” title=”Ravioli-Ausstechers” /], uns dazu entschieden sie einfach rechteckig zu machen und auch nur anzudrücken. Es sind sicherlich nicht die schönsten Ravioli mit Kürbisfüllung, aber sie sind lecker.

 

| Werbung |

Wahrscheinlich liegt der Ravioliausstecher noch in irgend einer Kiste. Wir wohnen zwar schon knapp 1,5 Jahre in der aktuellen Wohnung, aber doch nur für den Übergang. Deshalb sind nicht alle Kisten ausgepackt und stehen noch in irgendwelchen Ecken. Aber wenn mit unserem Projekt Hausbau alles gut läuft, gibt es Ende nächsten Jahres unsere finale Wohnstätte.

Neben ganz einfachen [amazon link=”B00024JD5C” title=”Ravioli-Ausstechern” /]zum zusammenklappen, gibt es auch noch [amazon link=”B01IW0SD76″ title=”Ausstecher aus Metal” /]ohne Klappfunktion oder das [amazon link=”B004P8J3DI” title=”Raviolibrett” /]. Jedes hat seine Vor- und Nachteile, manches erfordert weniger handwerkliches Geschick, anderes etwas mehr. Aber ganz egal was Ihr verwendet oder eben nicht verwendet. Die Hauptsache ist, es macht spaß und schmeckt.

Ravioli mit Kürbisfüllung und Kürbiskerpesto

Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für das Pesto:

  • 75 g Kürbiskerne
  • 15 g Parmesan
  • 15 ml Olivenöl
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver

Für die Ravioli:

  • 150 g Hokkaido Kürbis
  • 1 Stk. Zwiebel klein
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Knoblauchpulver
  • Pastateig
  • 1 Stk. Eigelb
  • Parmesan

Zubereitung

Pesto:

  1. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett ca. 5 Minuten rösten. Aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.

  2. Inzwischen den Parmesan fein reiben und beiseite stellen.

  3. Die Kürbiskerne, Olivenöl und Kürbiskernöl in einen hohen Mixbecher füllen und pürieren. Nicht ganz so fein, es sollten noch ein paar Stücke vorhanden sein.

  4. Zum Schluss den Parmesan unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken.

Ravioli:

  1. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kürbis ca. 5 Minuten darin anbraten. Nun die Zwiebel dazu geben und weitere ca. 5 Minuten braten. Der Kürbis sollte noch ganz leicht Biss haben, aber schon gar sein.

  2. Die Füllung aus der Pfanne in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

  3. Inzwischen den Teig mit einer Nudelmaschine dünn ausrollen (Stufe 4). Entweder den Teig und ca. 7x8 cm große Rechtecke schneiden, oder die Ravioli mit einem Ausstechen oder sonstigen Hilfsmitteln machen.

  4. Den Schwand zu Füllung geben und diese mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Knoblauch abschmecken.

  5. Von der Füllung ca. 1 TL in die Mitte des Teigrechtecks geben. Die Ränder mit Eigelb bestreichen und das Rechteck zusammenfalten. Die Ränder gut andrücken.

  6. Mit der übrigen Füllung genauso verfahren, bis sie komplett aufgebraucht ist.

Fertigstellen:

  1. Die Ravioli in leicht siedendem Salzwasser ca. 3-5 Minuten gar ziehen lassen. 

  2. Herausnehmen, auf einem Teller anrichten und mit dem Pesto beträufeln. Mit etwas gehobeltem Parmesan bestreuen und genießen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Tagliatelle mit Spargel und Garnelen

Tagliatelle mit Spargel und Garnelen

Tagliatelle mit Spargel und Garnelen

 

Wieso nicht mal das Rezept für selbstgemachte Tagliatelle mit Spargel und Garnelen kombinieren? So lange noch Spargelzeit ist, kann man den ruhig öfter mal machen. Wer also selbstgemachte Pasta, Spargel und Garnelen mag, sollte dieses Rezept einmal ausprobieren.

 

 

Solltet Ihr aber eine der Sachen nicht mögen, oder habt keine Zeit oder Lust die Pasta selbst zu machen, auch kein Problem. Das Rezept schmeckt auch mit gekauften Nudeln und ohne Garnelen. Außerhalb der Saison natürlich auch ohne Spargel, wobei das ganze dann nicht mehr so viel Sinn ergibt. Das Rezept für die Tagliatelle gibt es HIER und lässt sich auch gut schon am Tag vorher vorbereiten. Wenn Ihr noch mehr Lust auf Spargel habt, probiert doch mal den Spargelflammkuchen oder gegrillten grünen Spargel. Beides sehr, sehr lecker!

 

Tagliatelle mit Spargel und Garnelen

Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 250 g grüner Spargel
  • 1 Stk. rote Zwiebel klein
  • 2 Stk. Tomaten
  • 2 Stiele Basilikum
  • 10 Stk. Garnelen
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Parmesan

Zubereitung

  1. Tagliatelle entweder frisch (hier gehts zum Rezept) machen, oder gekaufte nach Packungsanweisung zubereiten.

  2. Den Spargel waschen, abtropfen lassen und die Enden abschneiden. Nun die Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden.

  3. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Die Tomaten waschen, trocken reiben und vierteln. Nun das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden.

  4. Die Basilikumblätter von den Stielen zupfen und grob hacken.

  5. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin kräftig von beiden Seiten anbraten. Die Garnelen herausnehmen und auf Seite stellen.

  6. Nun den Spargel in die Pfanne geben und ca. 2-4 Minuten, je nach Dicke der Stangen, anbraten. Die Zwiebeln dazu geben und weitere 4-5 Minuten braten.

  7. Jetzt die Garnelen, Olivenöl, Basilikum und die Nudeln in die Pfanne geben und den Herd ausschalten. Alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  8. Zum Schluss noch den Parmesan hobeln und ca. 2/3 unter die Pasta rühren. Die fertige Pasta dann auf Teller geben und mit den übrigen Parmesanhobeln bestreuen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Selbstgemachte Bandnudeln

Selbstgemachte Bandnudeln

Selbstgemachte Bandnudeln ganz einfach.

 

Schon gefühlt seit Ewigkeiten stand auf meiner to do Liste “Nudeln”. Was genau habe ich nicht festgehalten, nur will ich bestimmt seit über einem Jahr mal Nudeln selbst machen. Am Wochenende war es dann endlich soweit, es gab die erste Sorte: selbstgemachte Bandnudeln. Die passende [amazon link=”B0030T13HM” title=”Ausrollmaschine für die Nudeln” /] steht auch schon lange im Schrank, und so musste eigentlich nur ein Teig gemacht werden.

So ein Nudelteig ist eigentlich nicht schwer, aber es gibt da jede Menge Philosophien. Spezielles Pastamehl, Grieß, Olivenöl, Eier……. Jeder macht den Teig anders, und jeder hat irgendwie recht.

Also hilft da nur selber ausprobieren, bis man seinen Geschmack und die beste Mischung gefunden hat. Bei unseren Bandnudeln bedeutet dies, dass es ein Teig mit Mehl, Grieß, Ei und Salz geworden ist. Der Nudelteig lässt sich sehr einfach herstellen, und auch ganz easy ausrollen. Das kochen geht ja bei frischer Pasta auch ziemlich schnell.

Wenn man sich den Teig also einen Tag vorher vorbereitet, hat man schnell ein Pastagericht gezaubert. Hätten wir schon viel früher machen sollen, denn selbstgemachte Pasta schmeckt doch einfach am besten. Ein tolles winterliches Pastarezept gibt es am Sonntag für euch, schon mal vormerken! Ich verrate nur soviel, selbstgemachte Bandnudeln, Rosenkohl…..mmmhhhhh!

So eine [amazon link=”B0030T13HM” title=”Ausrollmaschine für die Nudeln” /] kostet nicht viel und hilft wirklich ungemein. Als nächstes steht auf meiner Einkaufsliste ein [amazon link=”B0047T6V4O” title=”Ständer zum Nudeln aufhängen” /]. Damit ist es dann nicht mehr so schwierig die Nudeln zwischendurch irgendwo aufzuhängen.

Bandnudeln

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 50 g Weizenmehl
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 1 Stk. Ei
  • 1/3 TL Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand vermengen.

  2. Wenn sich ein fester Teig gebildet hat, das ganze auf der Arbeitsplatte noch ein paar Minuten ordentlich durchkneten.

  3. Den Teig in Folie einpacken und ca. 2 Stunden kalt stellen.

  4. Aus dem Teig 4 Portionen machen und diese etwas flach und länglich drücken. Sie sollten die Breite der Nudelmaschine haben.

  5. Gut bemehlt den Teig auf größter Stufe durch die [amazon link="B0030T13HM" title="Maschine" /] rollen. Das nun Schritt für Schritt bei jeder Stufe wiederholen.

  6. Bei Stufe 5 den Teig zweimal durchrollen und anschließend entweder durch einen passenden Aufsatz zu Bandnudeln machen oder mit dem Messer in Streifen schneiden.

  7. Die Nudeln dann auf einem Holzstab oder einem [amazon link="B0047T6V4O" title="Nudelgestell" /] ausbreiten und mit dem restlichen Teige genauso verfahren.

  8. Wenn alle Nudeln fertig sind, diese im kochenden Salzwasser al dente kochen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Bunte Pasta mit geschmolzenen Tomaten und Mozzarella

Bunte Pasta mit geschmolzenen Tomaten und Mozzarella

Die bunte Pasta mit geschmolzenen Tomaten passt perfekt zu einem schönen Sommertag.

Endlich ist mal ein Wochenende mit schönem Wetter und dazu passt perfekt die bunte Pasta mit geschmolzenen Tomaten. Das Gericht ist eigentlich mal wieder recht simpel und funktioniert auch mit jeder anderen Pasta. Ich habe die Pasta aber geschenkt bekommen und deshalb gab es mal bunte Nudeln bei uns.

Die bunte Pasta habe ich, neben anderen Sachen, von Freunden zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie verfolgen die Rezepte und Bilder auf meinem Blog und wollten auch einmal was dazu beisteuern und Teil des ganzen sein. Also habe ich mir ein einfaches Nudelrezept ausgedacht, was perfekt zu einem heißen Sommertag passt. Dazu noch ein Gläschen Weißwein oder ein tolle Bier und der Abend ist perfekt.

Als Untergrund habe ich HORI Laminat benutzt, das mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Bunte Pasta mit geschmolzenen Tomaten und Mozzarella

Das perfekte Sommergericht.
Menüfolge Hauptgang
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 200 g bunte Nudeln
  • Salz
  • 125 g Mini Mozzarella Kugeln
  • 4 Stiele Basilikum
  • 1 Stk. rote Zwiebel - klein
  • 200 g Kirschtomaten
  • 20 g Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser al dente kochen, abgießen und abtropfen lassen.
  2. Inzwischen die Mozzarella Kugeln abgießen und abtropfen lassen. Die Basilikumblätter von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum verzieren, in Streifen schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Tomaten waschen, abtropfen lassen und vom Grün befreien.
  4. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln andünsten. Die Tomaten dazugeben und warten bis sie anfangen aufzuplatzen.
  6. Dann den Topf vom Herd nehmen und Nudeln, Mozzarella und Basilikum dazugeben. Alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Auf Teller verteilen, mit den Pinienkernen bestreuen und Basilikumblättern verzieren.

 

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]