Mandarinensorbet

Mandarinensorbet

Fruchtiges Mandarinensorbet

Dieses Rezept für ein leckeres Mandarinensorbet vereint die winterliche Frucht mit einem erfrischenden Sorbet. Auch wenn das Wetter gerade den Frühling einläutet, gibt es noch ein Rezept für dieses winterliche Sorbet. Die Herstellung ist mal wieder super einfach und mit Hilfe einer Eismaschine kann es wirklich jeder ganz easy nachmachen. Das Mandarinensorbet könnt Ihr euch aber auch super für die nächste Weihnachtszeit merken. Einfach noch mit ein paar Gewürzen wie Zimt, Nelke und Kardamom winterlich machen, und Ihr habt ein tolles Dessert für die nächsten Weihnachtstage.

| Werbung |

Wenn Ihr öfter Eis machen wollt, lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung einer Eismaschine. Da gibt es einige unterschiedliche Modelle auf dem Markt. Ich nutze eine Eismaschine mit Kompressor*, so kann ich mit dem Eis starten wann immer ich will. Aber natürlich geht es auch mit einer Rührschüssel für die Küchenmaschine* oder einer Eismaschine ohne Kompressor*.

Ihr solltet unbedingt auch mal die anderen Eisrezepte ausprobieren. Hier gehts zur Übersicht.

 

Mandarinensorbet

Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 5 Stunden 25 Minuten
Portionen 10 Kugeln

Zutaten

  • 2 Blatt Gelatine
  • 5 Stk. Mandarinen - ca. 700g
  • 125 g Zucker
  • 125 ml Wasser

Zubereitung

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mandarinen schälen, pürieren und anschließend durch ein feines Sieb streichen.

  2. Zucker und Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen, diesen Läuterzucker etwas abkühlen lassen. Die Gelatine ausdrücken und in den heißen Läuterzucker geben.

  3. Läuterzucker mit dem Mandarinenpüree verrühren und ca. 4 Stunden kalt stellen.

  4. Wenn die Sorbetmasse kalt ist, in einer Eismaschine frieren.

Rezepthinweise

  • Mit winterlichen Gewürzen wie Zimt, Nelke und Kardamom könnt Ihr das Sorbet perfekt für die Weihnachtstage abschmecken.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Möhrensuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Möhrensuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Heute gibt es eine leckere Möhrensuppe.

Die Möhrensuppe passt jetzt sehr gut in den gerade wieder gekommenen Winter. Um das ganze aber etwas spannender zu gestalten, wird die Suppe mit etwas Ingwer und Kokosmilch verfeinert. Oben drauf dann noch ein paar knusprige Sonnenblumenkerne und etwas Grün fürs Auge. Egal ob als Hauptgang oder zur Vorspeise, die Suppe schmeckt einfach lecker.

Da ich zuhause eigentlich auf alle “Tütenprodukte” verzichte, kommt für die Möhrensuppe eine selbst gekochte Gemüsebrühe zum Einsatz. Das Brühe kochen ist kein großes Kunststück und man weiß was drinnen ist. Ein Brühe lässt sich übrigens auch sehr gut am Vortag vorbereiten.

Als Untergrund habe ich HORI Laminat benutzt, das mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Möhrensuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Eine leckere Suppe für die kalte Jahreszeit.
Menüfolge Hauptgang, Vorspeise
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 2 Stunden
Gesamtzeit 2 Stunden 31 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Für die Gemüsebrühe:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 Stk. Lorbeerblatt
  • 3 Stk. Wacholderbeeren
  • 3 Stk. Piment
  • 750 ml Wasser

Für die Suppe:

  • 400 g Möhren
  • 30 g Ingwer
  • 15 g Butter
  • 1 EL brauner Zucker*
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch - cremig
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Verzieren:

  • 2 EL Sonnenblumenkerne - geröstet
  • Petersilie - gehackt

Zubereitung

Brühe:

  1. Das Suppengrün waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin Suppengrün und Zwiebel anbraten.
  3. Mit dem Wasser ablöschen und die Gewürze dazugeben. Aufkochen lassen und ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen.
  4. Den Topf mit einem Deckel schließen und am besten über Nacht ziehen lassen.
  5. Gemüsebrühe durch ein Sieb gießen.

Suppe:

  1. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen und darin Möhren und Ingwer anbraten.
  3. Den Zucker dazu geben und leicht karamellisieren lassen.
  4. Das Gemüse mit der Brühe ablöschen und ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Die Suppe fein pürieren und die Kokosmilch unterrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Vor dem servieren mit Sonnenblumenkernen und Petersilie bestreuen.

Rezepthinweise

Wer Zeit einsparen möchte, kann auch fertig gekochte Gemüsebrühe verwenden.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Schokoladeneis mit Browniestückchen

Schokoladeneis mit Browniestückchen

Leckeres Schokoladeneis mit kleinen Stückchen.

Diese tolle Schokoladeneis mit dem klein geschnittenem Brownie schmeckt auch in der kalten Jahreszeit. Dank der doppelten Portion Schokolade passt das Eis sehr gut in den Winter und da Schokolade ja immer geht, sowieso.

Das Eis an sich schmeckt schon sehr gut, aber die saftigen Browniestückchen machen es perfekt. Ganz wichtig ist es den Brownie nicht zu doll zu backen. Leicht teigig schmeckt der Brownie im Eis am besten. Wer Schokolade mag sollte ab in die Küche und ein tolles Wintereis machen. Falls nicht alle Zutaten im Haus sind, dann Montag einkaufen und das Eis nächste Woche machen. Es lohnt sich.

Schokoladeneis-mit-Brownie

Als Untergrund habe ich eine HORI Vinyl Steinfliese benutzt, die mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Schokoladeneis mit Browniestückchen

Wer Schokolade mag, wird dieses Eis lieben.
Menüfolge Dessert, Eis
Länder & Regionen US-Amerikanisch
Zubereitungszeit 45 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 7 Stunden
Portionen 15 Kugeln

Zutaten

Für das Eis:

  • 75 g Zartbitter Schokolade
  • 300 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 3 Stk. Eigelb

Für den Brownie:

  • 50 g Zartbitter Schokolade
  • 45 g Butter
  • 1 Stk. Ei
  • 1 Prise Salz
  • 55 g brauner Zucker*
  • 60 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver*
  • 1 EL Kakao

Zubereitung

Eis:

  1. Schokolade grob hacken. Sahne, Milch, Zucker und Eigelbe in eine Metallschüssel geben und verrühren.
  2. Das Ganze über einem warmen Wasserbad unter ständigem rühren zur Rose abziehen. (bis auf eine Temperatur von max. 85°C erhitzen)
  3. Die Schokolade in die warme Eismasse geben und verrühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Masse durch ein Sieb gießen und ca. 4 Stunden kalt stellen.

Brownie:

  1. Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  2. Ei, Salz und Zucker cremig aufschlagen. Die Schokoladen-Butter Mischung in das Ei rühren.
  3. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und in die Eier-Schoko- Mischung rühren.
  4. Den Brownieteig in eine gefettete Springform (18 cm Ø) füllen und im vorgeheizten Backofen (200 °C Ober-/Unterhitze) ca. 10 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

Fertigstellen:

  1. Die Eismasse in einer Eismaschine frieren. Inzwischen den Brownie aus der Form lösen und in Stücke schneiden.
  2. Das Eis aus der Maschine holen und die Browniestücke unterheben. Anschließend das Eis mindestens 2 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Grünteetarte mit Litschi – exotische Wintertarte

Grünteetarte mit Litschi – exotische Wintertarte

Die Grünteetarte mit Litschi ist perfekt für den Winter.

Mit der Grünteetarte gibt es ordentlich Farbe im Winter. Da keine saisonalen Produkte verarbeitet worden sind, könnt Ihr die perfekt auch im Winter machen und bei der Farbe lässt sich das grau vor dem Fenster doch mal für einen Moment vergessen.

Bei dem Belag habt Ihr natürlich auch die Möglichkeit etwas anderes zu nehmen. Ich bin aber etwas exotisch geblieben und habe die Tarte mit Litschis aus der Dose belegt. Das geht schnell und ist einfach.

Beim Fotografieren ist dann noch was lustiges passiert, meine Pacman-Tarte hat beim Shooting versucht die Weihnachtskugeln zu essen. 🙂

 

Grünteetarte mit Litschi (3)

Grünteetarte mit Litschi - exotische Wintertarte

Perfekt um etwas Farbe in den Winter zu bekommen.
Menüfolge Kuchen
Länder & Regionen Asiatisch
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 40 Minuten
Portionen 1 Tarte (18 cm Ø)

Zutaten

Für den Teig:

  • 50 g brauner Zucker*
  • 100 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter - Zimmertemperatur

Für die Füllung:

  • 30 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 1/2 TL Grünteepulver
  • 50 g Frischkäse
  • 2 Blatt Gelatine

Zum Garnieren:

  • Litschis - aus der Dose

Zubereitung

Teig:

  1. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. In Folie einpacken und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Mürbeteig mit der Hand nochmals durchkneten. Teig in eine gefettet, mit Mehl ausgestäubte Springform (18 cm Ø) drücken. Dabei den Rand ca. 3 cm hoch drücken. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Füllung:

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Zucker und 100 ml Sahne aufkochen. Das Grünteepulver hinein rühren. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Alles abkühlen lassen.
  3. Übrige Sahne steif schlagen und den Frischkäse cremig rühren.
  4. Abgekühlte Grünteesahne in den Frischkäse rühren. Geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Grünteecreme auf dem ausgekühlten Mürbeteig verstreichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Fertigstellen:

  1. Tarte vorsichtig aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und mit Litschis belegen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Green tea tart with lychee – some exotic in winter

The green tea tart with lychee is perfect for the winter.

With the green tea tart there is plenty color in winter. Since no seasonal products have been processed, you can make it perfectly even during winter and the nice color can make forgotten for a moment the gray in front of the window.

For the covering you also have the opportunity to take something else. But I am want still somewhat exotic and have the tart topped with canned lychees. It’s quick and easy.

When shooting something funny happened, my Pacman tart trying to eat the Christmas balls. 🙂

Grünteetarte mit Litschi (3)

 

Green tea tart with lychee - some exotic in winter

Perfect to get some color in the winter.
Menüfolge Cake
Länder & Regionen Asian
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 43 Minuten
Portionen 1 Tarte (18 cm Ø)

Zutaten

For the Dough:

  • 50 g brown Sugar
  • 100 g Flour
  • 1 Pinch Salt
  • 75 g Butter - room temperature

For the Filling:

  • 30 g Sugar
  • 200 ml Cream
  • 1 ½ Tsp. Green Tea Powder
  • 50 g Cream cheese
  • 2 sheets Gelatine

For the Garnish:

  • Lychees - canned

Zubereitung

Dough:

  1. Knead all ingredients to a smooth dough. Wrap in foil and put at least 30 minutes in the fridge.
  2. Knead the shortcrust pastry again by hand. Press the dough into a greased, floured springform pan (18 cm Ø). Press the edge about 3 cm high. Prick the bottom with a fork several times and bake in a preheated oven at 200°C for about 10 minutes. Remove and let cool on a wire rack.

Filling:

  1. Soak the gelatine in cold water.
  2. Boil sugar and 100 ml cream. Stir in the green tea powder. Press out the water from the Gelatine and put inside the tea-cream. Stir and dissolve it. Allow everything to cool.
  3. Mix the cream cheese creamy and beat the left over cream until stiff.
  4. Stir cooled green tea cream into the cream cheese. Fold the whipped cream carefully under. Elapse green tea cream on the cooled shortbread and provide at least 2 hours cold.

Finishing:

  1. Carefully loosen tart from the mold, put on a plate and cover with lychees.