Herbstsalat mit Apfelspalten und Buttermilch-Apfel-Dressing

Herbstsalat mit Apfelspalten und Buttermilch-Apfel-Dressing

Herbstsalat mit Apfelspalten für kühle Tage.

 

Passend zur Jahreszeit habe ich heute ein Rezept für den leckeren Herbstsalat mit Apfelspalten und einem tollen Buttermilch-Apfel-Dressing. Denn Salat muss nicht immer nur im Sommer lecker sein.

Für uns ist Salat nämlich ein wichtiger Bestandteil des wöchentlichen Speiseplans. So gibt es an einem Tag in der Woche be uns nur Salat. Aber nicht einfach ein “langweiliger” grüner Salat mit ein wenig Dressing, sondern auch mal etwas ausgefallenes und vor allem mal abwechslung.

Was passt also im Herbst besser als ein schöner Feldsalat, dazu Apfel, Walnüsse und Cranberries. Wer leiber andere Nüsse mag, kann diese natürlich auch dafür benutzten. Abgerundet wird das ganze mit einem leichten Buttermilch-Apfel-Dressing. Das “nachkochen” lohnt sich.

Wem es schon nach Winter ist, kann ja auch schon diesen leckeren Feldsalat mit Senfvinaigrette und Feigen machen.

Herbstsalat mit Apfelspalten und Buttermilch-Apfel-Dressing

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für den Salat

  • 100 g Feldsalat
  • 75 g Walnüsse
  • 1 Stk. Apfel
  • 45 g Cranberries getrocknet

Für das Dressing

  • 50 ml Buttermilch
  • 1 1/2 EL Apfelessig
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Vorbereitung:

  1. Den Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Die Walnüsse in einer Pfanne anrösten und beiseite stellen. Den Apfel benfalls waschen, trocken reiben und vierteln. Das Kerngehäuse entfernen und das Fruchfleisch in feine Spalten schneiden.

Dressing:

  1. Buttermilch, Essig und Öl kräftig miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertigstellen:

  1. Zum Schluss den Salat, Walnüsse, Apfelspalten und Cranberries mit dem Dressing vermengen.

 

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Nusstartelettes – Karamell, Nuss, Lecker!

Nusstartelettes – Karamell, Nuss, Lecker!

Die Tartelettes des Monats sind im Februar leckere Nusstartelettes.

Mit den Nusstartelettes gibt es heute das Februar Tartelette Rezept. Egal in welcher Größe man sie macht, sie sind gar nicht mal so kompliziert in der Herstellung wie man vielleicht denkt. Auf jeden Fall werden sie allen schmecken, die auch Nüsse und Karamell mögen.

Falls es Nüsse gibt die Ihr weniger mögt, dann kann man das natürlich im Rezept berücksichtigen. Einfach das nehmen was man zuhause hat oder am liebsten mag. Perfekt für alle Fans von Karamell und Nuss.

Das Januar Rezept, die leckeren Mokka Tartelettes gibt es hier.

Nusstartelettes

Als Untergrund habe ich HORI Laminat benutzt, das mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Nusstartelettes - Karamell, Nuss, Lecker!

Genau das Richtige für alle Nuss und Karamell Fans.
Menüfolge Dessert, Kuchen
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 35 Minuten
Portionen 4 Stück (10 cm Ø)

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter - weich
  • 150 g Mehl

Für die Füllung:

  • 70 g Walnusskerne
  • 70 g Haselnusskerne
  • 100 g Zucker
  • 70 ml Sahne

Zubereitung

Teig:

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
  2. Den Teig in Folie einpacken und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  3. 4 Tarteletteförmchen fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und als Rand und Boden in die Förmchen legen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  4. Die Tartelettes in einem vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 10 Minuten vorbacken.

Füllung:

  1. Die Nüsse grob hacken.
  2. Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Die Nüsse und die Sahne dazu geben und unter rühren köcheln lassen bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und die Füllung etwas abkühlen lassen.
  4. Die Füllung in die Tartelettes geben und verstreichen.
  5. Im Ofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Dann den Ofen auf 150°C herunterschalten und weitere 5-10 Minuten backen.
  6. Die Tartelettes aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Wenn sie noch lauwarm sind aus dem Formen lösen und komplett abkühlen lassen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Orangencupcakes mit Walnüssen

Orangencupcakes mit Walnüssen

Die leckeren Orangencupcakes geben dem Winter etwas Frische.

Mit dem Rezept für die tollen Orangencupcakes gibt es heute etwas frisches und das zweite Cupcake Rezept für dieses Jahr. Im Januar gab es leckere Apfelkuchen Cupcakes.

Das heutige Rezept ist wieder mal nicht ganz so aufwändig. Die gerösteten Walnüsse geben dem Teig ein tolles Aroma und einen schönen Biss. Das Frosting hingegen ist einfach und neutral gehalten. Wer will, kann auch die karamellisierten Kumquats für das Topping weg lassen. Diese geben dem ganzen aber nochmal einen tollen Zitrusgeschmack.

Das Geschirr wurde mir freundlicherweise von Kahla Porzellan zur Verfügung gestellt.
Als Untergrund habe ich HORI Laminat benutzt, das mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Orangencupcakes mit Walnüssen

Leckere Cupcakes mit Nuss und Orange.
Menüfolge Kuchen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 50 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Walnusskerne
  • 1 Stk. Orange
  • 240 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver*
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter - weich
  • 2 Stk. Eier
  • 100 ml Milch

Für das Topping:

  • 75 g Kumquats
  • 25 g Zucker

Für das Frosting:

  • 250 g Frischkäse
  • 25 g Puderzucker*
  • 3 EL Sahne

Zubereitung

Teig:

  1. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen.
  2. Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter, Ei, Milch, Orangenschale und -saft sowie die Walnüsse dazugeben und zu einem Teig verrühren.
  3. Ein Muffinblech (12 Mulden) mit Papierförmchen auslegen. Den Teig darin gleichmäßig verteilen.
  4. Die Cupcakes im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Topping:

  1. Die Kumquats in dünne Scheiben schneiden und die Kerne entfernen.
  2. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, die Kumquats dazugeben und bei schwacher Hitze unter rühren ca. 2 Minuten weich köcheln lassen.
  3. In eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Frosting:

  1. Frischkäse, Puderzucker und Sahne 2-3 Minuten cremig rühren.

Fertigstellen:

  1. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und in 12 Tuffs auf den Cupcakes verteilen.
  2. Die Kumquats auf dem Frosting verteilen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Wintersalat mit Senfvinaigrette und Feigen

Wintersalat mit Senfvinaigrette und Feigen

Knackiger Wintersalat mit ordentlich Geschmack.

Auch in der kühlen Jahreszeit schmeckt ein toller Wintersalat. Ich habe heute für euch einen knackigen Feldsalat mit einer tollen Senfvinaigrette und exotischen Aromen kombiniert. Feige und Granatapfel gehören sicherlich bei den wenigsten auf den täglichen Speiseplan. Auch werden die wenigsten von euch Feigen oder Granatapfel einfach so essen. Ich persönlich bin auch kein großer Fan von frischen Feigen, aber in Kombination mit etwas anderem schmecken sie aus mir.

Zum Wintersalat passen die frischen Feigen sehr gut, und die Kerne des Granatapfels geben neben der tollen Farbe auch noch mal einen tollen Biss. Feta past ja fast immer, und die leicht karamellisierten Walnüsse runden das ganze perfekt ab. Ein leckerer Salat den Ihr mal probieren solltet.

Wintersalat mit Senfvinaigrette und Feigen

Tolle Farben und ein exotischer Geschmack.
Menüfolge Hauptgang, Salat
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für den Salat:

  • 200 g Feldsalat
  • 1/2 Stk. Granatapfel
  • 50 g Feta
  • 50 g Walnusskerne
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2. Stk. Feigen

Für das Dressing:

  • 1 EL Essig
  • 2 TL körniger Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

Salat:

  1. Den Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Die Granatapfelkerne herausklopfen, den Feta zerbröseln.
  2. Die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Den Ahornsirup dazugeben und karamellisieren lassen. Die Walnüsse in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  3. Die Feigen waschen, trocken tupfen und in Spalten schneiden.

Vinaigrette:

  1. Essig, Senf und Ahornsirup verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Öl darunter schlagen.

Fertigstellen:

  1. Salat, Feigen, Granatapfelkerne und Feta mit dem Dressing vermengen. Auf Tellern anrichten und mit den Walnüssen bestreuen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Walnuss-Marzipan-Kugeln mit Honigessig {Werbung}

Walnuss-Marzipan-Kugeln mit Honigessig {Werbung}

Die Walnuss-Marzipan-Kugeln bekommen durch den Essig eine besondere Note.

Das heutige Rezept der Walnuss-Marzipan-Kugeln ist mal wieder eines aus der verrückten Kategorie. Nicht jeder kommt gleich auf die Idee Essig in seine Weihnachtsplätzchen zu machen. Aber mit einem leckeren Fruchtessig kann man ganz gut spielen und es passt auch gut zu was süßem.

Der Honigessig ist etwas spezieller im Geschmack, harmoniert aber total gut mit dem Marzipan und den Walnüssen. Am Anfang denkt man zwar das es nichts wird, da der Geruch schon recht stark nach Essig ist, aber es schmeckt sehr gut. Lasst euch von euerer Nase nicht täuschen, wenn man es probiert bekommt man eine leichte Säure und einen Hauch Honig, aber Marzipan und Walnuss dominieren den Geschmack. Das ganze dann noch verpackt in einer knusprigen Hülle und fertig sind die Walnuss-Marzipan-Kugeln, die etwas besonderen Weihnachtsplätzen.

Die Essige von Fruchtwerker bestechen durch ihre milde Säure und den starken Fruchtgeschmack. Diesen tollen Geschmack bekommen sie durch das vergären der Früchte bevor sie den Essig zusetzen. Die verschiednen Geschmacksrichtungen bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten der teilweise schon sirupartigen Essige.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Fruchtwerker entstanden. Es handelt sich um meine persönliche Meinung, welche nicht durch Fruchtwerker beeinflusst wurde. Das Rezept ist mein eigenes.

Walnuss-Marzipan-Kugeln mit Honigessig {Werbung}

Ein leckerer Keks, der durch den Essig eine besondere Note bekommt.
Menüfolge Kekse, Süßes
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 47 Minuten
Portionen 25 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter - zimmerwarm
  • 150 g Mehl
  • 1 Stk. Eigelb
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 50 g Walnusskerne
  • 50 g Marzipan
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 1/2 EL Honigessig - z.B. von Fruchtwerker

Zum Fertigstellen:

  • 25 g Zartbitter Schokolade

Zubereitung

Teig:

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
  2. Den Teig in Folie einpacken und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Füllung:

  1. Die Walnüsse in einer kleinen Pfanne leicht rösten, herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  2. Marzipan, Muskatnuss und Essig in eine Schüssel geben. Walnüsse fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben.
  3. Alles mit der Hand zu einer Masse verkneten und 25 Kugeln daraus formen.

Fertigstellen:

  1. Den Teig noch einmal kurz durchkneten und dann daraus 25 Kugeln formen.
  2. Die Kugeln mit der Hand flach drücken und eine Marzipan-Kugel mittig darauf legen.
  3. Den Teig in die Mitte schlagen und die Marzipan-Kugel damit umschließen. Anschließend in der Hand noch einmal rollen, damit eine schöne runde Kugel entsteht.
  4. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Die Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen und in Streifen über den Kugeln verteilen.
  6. Schokolade fest werden lassen und anschließend die Kekse verpacken.

Rezepthinweise

Durch den Essig bekommt die Füllung eine tolle Säure und auch der Honiggeschmack passt zu dem Keks.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]