Einfaches Mischbrot

Einfaches Mischbrot

Einfaches Mischbrot ohne Sauerteig

Wie man einen Sauerteig selbst heran züchtet habe ich euch ja jetzt hier schon gezeigt. Falls man keinen Sauerteig zur Hand hat, keinen machen will oder auf die schnelle ein leckeres Brot backen möchte, der kann das mit diesem Rezept ganz einfach machen.

Dieses einfache Mischbrot kommt ohne Sauerteig aus und ist schnell gebacken. Natürlich ist es nicht so aromatisch wie ein Sauerteigbrot, und auch von der Frischhaltung kommt es nicht an das Sauerteigbrot ran, was ich euch demnächst vorstellen möchte. Allerdings muss man bei diesem Mischbrot auch nicht am Tag vorher dran denken seinen Sauerteig wieder zu füttern und startklar zu machen.

| Werbung |

Spontanes Brot ohne Vorbereitung

 

Wenn man also spontan am Abend Brot braucht, ist dieses Rezept sehr gut dafür geeignet. Falls Ihr kein Gärkörbchen zur Hand habt, tut es zur Not am Anfang auch eine Kastenform, allerdings muss da wirklich ordentlich Mehl rein, damit es nicht kleben bleibt. Idealerweise besorgt Ihr euch aber so ein Gärkörbchen, die sind nicht teuer und wirklich am besten. Mit einem Gärkörbchen zweier-Set* für ein rundes und ein längliches Brot seid Ihr bestens ausgestattet.

 

Einfaches Mischbrot

Kochzeit 15 Minuten
Backzeit 35 Minuten

Zutaten

  • 275 g Roggenmehl Type 1150
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 EL Zucker
  • 10 g Salz
  • 1/2 Würfel Hefe ca. 21 g
  • 2 EL Olivenöl
  • 330-350 ml Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel wiegen und mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 4 Minten langsam verkneten.

  2. Anschließend weitere 5 Minuten bei schneller Geschwindigkeit zu einem elastischen Teig verkneten.

  3. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

  4. Nun mit Hilfe von etwas Mehl zu einem Brot formen und in einem Gärkörbchen nochmals abgedeckt 15-20 Minuten gehen lassen.

  5. Das Brot aus dem Gärkörbchen* auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Das Brot mit etwas Wasser besprühen und in den vorgeheizten Backofen bei 250°C Ober-/Unterhitze geben. Ebenfalls etwas Wasser in den Ofen sprühen und die Tür schnell schließen.

  6. Nach 10 Minuten den Ofen auf 200°C stellen udn das Brot weitere 20-25 Minuten backen.

  7. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Sauerteig ganz einfach selbst gemacht

Sauerteig ganz einfach selbst gemacht

Sauerteig aus eigener Zucht

Heute zeige ich euch mal wie Ihr ganz einfach euren Sauerteig selbst züchten könnt. Dann folgt nächste Woche natürlich auch noch ein passende Brotrezept, wofür Ihr den eigenen Sauerteig dann benutzen könnt.

Sauerteig ist ein uraltes verfahren um mit Roggenmehl zu backen. Das Roggenmehl an sich hat nämlich die Eigenschaft das es schlechter verträglich ist und sich auch nicht so einfach zu einem Brot verbacken lässt. Dazu kommt noch das ganz früher der Sauerteig das einzige Triebmittel in einem Brot war, quasi die natürliche Hefe. Es gibt noch einige andere positive Eigenschaften bei einem Sauerteigbrot. Es hält sich länger frisch, schimmelt langsamer und bildet viel mehr Aromen aus. Wie Ihr seht, eigentlich alles nur positive Sachen.

Allerdings benötigt es bei einem Sauerteigbrot mehr Zeit für die Herstellung und man muss sich um den Sauerteig kümmern. Es ist also nicht mal so schnell nebenbei gemacht. Allerdings lohnt sich der Aufwand, was man auch schon schmeckt wenn man ein Brot von einem Handwerksbäcker und aus dem Supermarkt vergleicht. Der Handwerksbäcker nimmt sich die Zeit, der Supermarkt versucht das durch Zusätze auszugleichen. Wenn man keine Zeit hat sich selbst ein Brot mit Sauerteig zu backen, sollte man dann beim Handwerksbäcker zuschlagen.

| Werbung |

Das Rezept für den Sauerteig habe ich in 4 Tage eingeteilt, wobei es auch schneller gehen kann. in der letzten Phase sind es meist nur noch bis zu 12 Stunden die man warten muss.

Wenn der Sauerteig fertig ist, könnt Ihr einen Teil davon für das Brot verwenden. Der übrige Teil wird wieder gefüttert und wäre dann am nächsten Tag bereit. Wenn Ihr ihn nach dem füttern nur ca. 50% reifen lasst, könnt Ihr ihn im Kühlschrank für ein paar tage pausieren lassen. Dann einfach wieder raus nehmen, füttern und am nächsten tag ist er fertig.

 

Sauerteig

Kochzeit 4 days
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

Tag 1:

  • 50 g Roggenmehl Type 1150

Tag 2:

  • 50 g Roggenmehl Type 1150

Tag 3:

  • 50 g Roggenmehl Type 1150

Tag 4:

  • 50 g Roggenmehl Type 1150

Zubereitung

Tag 1

  1. Das Mehl mit 50 ml ca. 35-40°C warmen Wasser in einem Gefäß verrühren. Abdecken und bei ca. 30°C rund 24 Stunden stehen lassen.

Tag 2

  1. Das Mehl, sowie wiederum 50 ml ca. 35-40°C warmes Wasser in dem Gefäß verrühren. Darauf achten das der Rand des Gefäßes sauber bleibt. Abdecken und bei ca. 30°C rund 12-24 Stunden stehen lassen.

  2. Das Volumen sollte sich verdoppelt haben und wenn der Ansatz anfängt zusammen zu fallen, ist er fertig.

Tag 3

  1. Wieder den Ansatz mit dem Mehl und 50 ml ca. 35-40°C warmes Wasser in dem Gefäß verrühren.

  2. Das ganze wieder abdecken und bei 30°C rund 6-12 Stunden reifen lassen.

  3. Wenn sich das Volumen verdoppelt hat und er wieder zusammenfällt, geht is mit dem letzten Schritt weiter.

Tag 4:

  1. Ansatz, Mehl und 50 ml ca. 35-40°C warmes Wasser in dem Gefäß verrühren.

  2. Das ganze wieder abdecken und bei 30°C rund 6-12 Stunden reifen lassen.

  3. Wie auch an den Tagen vorher, ist der Sauerteig fertig wenn er sien Volumen verdoppelt hat.

Rezepthinweise

  • Falls euer Ansatz am Anfang ein wenig zu fest ist, einfach 10 ml Wasser mehr dazu geben.
  • Sollte euch die Menge irgendwann zu viel werden, nehmt nur 50 g vom Ansatz für den nächsten Schritt.
  • Um Schimmelbildung am "unsauberen" Rand zu vermeiden, könnt Ihr auch jedes mal ein neues Gefäß nehmen. Sicher ist sicher.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Spekulatius Brotaufstrich

Spekulatius Brotaufstrich

Spekulatius Brotaufstrich bringt Weihnachten auf’s Brot.

 

Dieser selbstgemachte Spekulatius Brotaufstrich ist einfach herzustellen, und Ihr habt immer ein wenig Weihnachten für euer Brot oder Brötchen parat. Ihr könnt ihn entweder jetzt für die Weihnachtszeit machen, oder auch wenn Ihr kurz vor Weihnachten keine Kekse und [amazon link=”B0758DNQG5″ title=”Spekulatius”/] mehr sehen könnt. Einfach die übrig gebliebenen Spekulatius zu einem Spekulatius Brotaufstrich verarbeiten und sie werden in einer anderen Form dennoch gegessen.

Im Gegensatz zu dem gebrannte Mandeln Brotaufstrich von neulich, ist dieses Rezept für den Spekulatius Brotaufstrich wesentlich einfacher. Es muss nur ein wenig gemahlen und ein wenig aufgewärmt werden, das bekommt jeder hin. Das ganze in ein [amazon link=”B01G5QY2PG” title=”schönes Glas”/] gefüllt, ist im übrigen auch ein tolles Mitbringsel oder Geschenk aus der Küche.

Warum nicht mal den Adventssonntag mit frischen Malzbierbrötchen und dem Spekulatius Brotaufstrich starten?

| Werbung |

 

Spekulatius Brotaufstrich

Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 2 Gläser

Zutaten

  • 250 g Gewürzspekulatius
  • 10 g Butter
  • 100 ml Kondensmilch 7,5%
  • 50 g Brauner Zucker
  • 25 g Honig
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL Macis (Muskatblüte) - gemahlen
  • 1 Msp. Kardamom - gemahlen
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Spekulatius mit einem [amazon link="B07BGVD8CG" title="Zerkleinerer"/] oder mit einem [amazon link="B00A925G3A" title="Mixstab"/] fein zermahlen. 

  2. Butter, Kondensmilch, Zucker und Honig in einem Topf lauwarm erwärmen.

  3. In einer Schüssel die zermahlenen Spekulatius mit Macis, Kardamom und Salz vermischen. Die warme Milch-Mischung dazu geben und alles ordentlich zu einem Aufstrich verrühren.

  4. Den cremigen Aufstrich in Gläser füllen und kühl lagern.

Rezepthinweise

Der Aufstrich wird noch etwas fester wenn er abgekühlt ist.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Gebrannte Mandeln Brotaufstrich

Gebrannte Mandeln Brotaufstrich

Der gebrannte Mandeln Brotaufstrich passt perfekt zum Winter.

 

Ein idealer Begleiter beim Frühstücksbrot ist der gebrannte Mandeln Brotaufstrich. Jetzt in den kalten und ungemütlichen Monaten macht so ein toller Brotaufstrich einfach schon am morgen gute Laune. Natürlich verbinden viele auch gebrannte Mandeln mit der Adventszeit oder einem Volksfest. Und viele zaubern solche Erinnerungen ebenfalls ein lächeln ins Gesicht,

Ihr braucht für den gebrannte Mandeln Brotaufstrich nur wenige Zutaten und auch nicht viel Zeit. Die größte “Schwierigkeit” ist das karamellisieren der Mandeln. Aber auch das ist gar nicht so schwer, im Rezept für gebrannte Mandeln gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung.

Und falls Ihr nicht alles alleine verputzen möchtet, schön eingepackt ist der gebrannte Mandeln Brotaufstrich ein auch tolles Geschenk. Egal ob zu Nikolaus, Weihnachten oder als nettes Mitbringsel.

 

| Werbung |

Gebrannte Mandeln Brotaufstrich

Gebrannte Mandeln Brotaufstrich

Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Gläser

Zutaten

  • 300 g Zucker
  • 120 ml Wasser
  • 3 TL Zimt
  • 300 g Mandelkerne ohne Schale, mit Haut
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. 250 g Zucker, Wasser und Zimt in eine Pfanne geben, verrühren und zum kochen bringen.

  2. Die Mischung etwas kochen lassen, bis sie merklich dickflüssiger wird.

  3. Nun die Mandeln dazugeben und weiter kochen lassen. Dabei ständig rühren.

  4. Wenn die Zuckermasse blasen schlägt, den übrigen Zucker dazu geben und alles verrühren.

  5. Die Zuckermasse fängt nun an zu kristalliesieren und sich um die Mandeln zu legen.

  6. Das ganze unter ständigem rühren noch auf dem Herd stehen lassen, bis es schön karamellisiert ist.

  7. Nun die Mandeln auf ein Backpapier geben, verteilen und abkühlen lassen.

  8. Die Mandeln in einen hohen Mixbecher füllen, Salz und das Öl dazu geben. Das ganze mit einem Stabiler pürieren. Es sollte ein schöner Brotaufstrich entstehen. Gerne kann er noch stückig sein.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Focaccia – einfach und lecker

Focaccia – einfach und lecker

Das leckere Focaccia passt nicht nur zum Grillen.

 

Dieses Rezept für leckeres Focaccia ist eher aus der Not geboren worden. Sicherlich kennt jeder die Situation das noch spontan irgendwelches Fleisch auf den Grill gehauen werden soll, aber kein Brot ist im Haus. Im Kühlschrank ist noch Gemüse für ein Salat und es fehlt nur noch Brot. Klar backe ich oft welches selbst, aber das dauert nun mal seine Zeit.

Focaccia

Also habe ich spontan schnell alles für ein Focaccia in die Küchenmaschine geworfen und der Grillabend war gerettet. Das war schon wirklich lecker, aber nur eine Notlösung. Denn je länger ein Teig gehen kann, desto mehr Geschmack hat er. Der Idealfall ist bei so einem Brot, ein Teig mit wenig Hefe und einer Ruhezeit im Kühlschrank über Nacht. Da spontanes Grillen kein Idealfall darstellt, gibt es hier das Blitzrezept für Focaccia.

Für noch besseren Geschmack die Hefe auf 10 g reduzieren und den Teig über Nacht in einer geschlossenen Schüssel gehen lassen.

Wenn Ihr es über Nacht im Kühlschrank gehen lasst, habt Ihr euch am Grillabend auch etwas Arbeit gespart und könnt mehr Zeit mit den Gästen verbringen.

Focaccia

 

4 von 3 Bewertungen
Drucken

Focaccia


Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 8 Portionen

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 15 g Hefe frisch
  • 20 ml Olivenöl
  • 190 ml Wasser lauwarm

Topping:

  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • Kräuter gehackt

Zubereitung

  1. Alle Zutaten fürden Teig in eine Rührschüssel wiegen und mit den Knethaken bei langsamer Geschwindigkeit vermengen. Anschließend bei mittlerer Geschwindigkeit solange zu einem Teig kneten bis er sich von der Schüssel löst (ca. 8 Minuten).

  2. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

  3. Den Teig, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und das Olivenöl darauf verteilen.

  4. Nun mit den Händen flach drücken, dass das Focaccia überall ca. 3-4 cm dick ist.

  5. Ca. 5 Minuten ruhen lassen und vor dem backen mit gehakcten Kräutern bestreuen.

  6. Im vorgheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen.

Rezepthinweise

Noch besser schmeckt es, wenn Ihr den Teig am Vortag vorbereitet. Dazu im Rezept einfach die Hefe auf 10g reduzieren und den Teig in einer geschlossenen Schüssel über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts] 

Test