Eat & Style 2015 in Hamburg

Eat & Style 2015 – Treffpunkt für Genießer

eas2015_gelb_rot36Vom 9. bis 11. Oktober verwandelte sich der Schuppen 52 in Hamburg durch die Eat & Style wieder zum Treffpunkt für alle neugierige und trendbewusste Genießer.

Den Besuchern wurde wieder ein vielfältiges Programm mit interaktiven Workshops, Liveshows und speziellen Themenwelten geboten. Die unzähligen Stände luden zum einkaufen, probieren und mitmachen ein.

Bei den verschieden Themenwelten gab es für jeden das passende. Vom kleinen Backkurs, über verschiedene Tastings bis hin zu den Ständen der Manufakturen. Der Eintritt betrug 15 € an der Tageskasse, im Vorverkauf konnte man sich Tickets für 13 € sichern.

Mein eigentliches Augenmerk lag wie auch schon im letzten Jahr auf den kleinen Ständen der Manufakturen. Dort findet man eigentlich immer einige Highlights.

Meine persönlichen Favoriten der Messe:

Spice for Live

Tolle Gewürze aus aller Welt in Bio Qualität. Neben normalen Sachen wie Pfeffer oder Curry-Mischungen gibt es auch spezielle Salze wie das Kala Namak sowie Whisky-Pfeffer oder geräucherten Pfeffer.

Luicella’s Ice Cream

Leckeres, handwerklich hergestelltes Eis aus St. Pauli. Die Eiskreationen werden aus überwiegend lokalen Rohstoffen hergestellt und kommen ohne künstliche Aromen und Zusatzstoffe aus. Lecker!

Leev

Hier gab es leckere Apfelsäfte aus sortenreinen Äpfeln. Der Apfelsaft wird in 3 Sorten mit Äpfeln aus dem alten Land angeboten. Elstar, Boskoop und Holsteiner Cox. Jeder der Säfte war lecker, für jeden Geschmack etwas dabei.

Juice Dudes

Bei den zwei gab es kaltgepresste Gemüsesäfte. Das besondere an den Säften ist, das sie kalt gepresst werden und danach auch nicht aufgekocht werden. So bleiben alle Vitamine erhalten und kommen in die Flasche. Das ganze schmeckt sehr frisch und man kann jede Zutat herausschmecken. Da auch Obst mit ausgepresst wird, sind die Säfte sehr ausgeglichen im Geschmack.

Brandgut

Das Highlight auf der Messe! fast jeder mag einen nussigen Brotaufstrich, die meisten essen Nutella. Bei Brandgut handelt es sich um Brotaufstriche aus gerösteten und karamellisierten Nüssen. Wer einen Brotaufstrich sucht, der nach gebrannten Mandeln schmeckt, ist hier richtig. Schmeckt wie Jahrmarkt fürs Brot. Es gibt insgesamt 6 verschiedene Sorten. Pistazie, Pecannuss, Cashewnuss, Mandel, Haselnuss und Erdnuss. Die Nüsse werden jeweils geröstet, karamellisiert und anschließend gemahlen. Die Aufstriche sind Vegan und ohne Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel.

Deliveroo

Ein interessantes Konzept ist Deliveroo. Dieser Lieferservice bringt einem das Essen von Restaurants die keinen eigenen Lieferservice haben.

Hof Wümmetal

Der Hof Wümmetal hat eine Galloway Zucht und bietet neben reinem Fleisch auch Wurstwaren aus dem Galloway Fleisch an. Wir haben auf der Messe Leberwurst und Salami probiert, war beides sehr lecker und eine Salami hat es mit nach Hause geschafft.

Kaowach

Dieses Start-up Unternehmen aus Berlin bietet Bio-Trinkschokoladen mit Koffein an. Für alle die keinen Kaffee trinken und morgens eine Ladung Koffein brauchen. Die Trinkschokolade gibt es in 6 verschiedenen Sorten. Vor allem auch jetzt für den Winter eine Interessante Sache. Trinkschokoladen mit Koffein gibt es in Zimt-Kardamom, Klassik, Chili und Pur ohne Zucker. Dazu gibt es mit Edelbitter und Dschungelkakao noch zwei Sorten ohne Koffein.

Fruchtwerker

Obstessige kennt jeder, aber die Essige von Fruchtwerker sind extrem aromatisch. Sie vergären die Obstsorten separat und setzen den Essig später erst zu. Dadurch erhalten sie sehr fruchtige Essige die man zu allem genießen kann. Es gibt die Sorten Himbeere, Erdbeere, Orange, Johannisbeere, Zitrone und Honig.

Delinero

Bei dem Online-Shop Delinero gibt es viele Spezialitäten aus ganz Europa. Hier findet man unbekannte spezialitäten und kann diese für ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis direkt bestellen. Auf der Messe konnte man einige sehr gute Sachen probieren.

Mein Fazit zur diesjährigen Eat & Style:

Die Messe ist gewachsen, was aber nicht durchweg positiv war. Mehr kleine Stände und Eventfläche sind zwar toll, aber die Räumlichkeiten sind nicht größer geworden. Dieses Jahr waren die Stände der Manufakturen schon recht klein. Wenn zwei Leute dort standen gab es für die dahinter nix mehr zu sehen. Positiv war das einheitliche Bild der Stände.

Auch die Wege waren gefühlt nicht so breit wie im letzten Jahr, was bei dem Andrang dann schon am frühen Mittag keinen Spaß mehr gemacht hat. Die Parkplatzsituation war wohl wieder etwas angespannt, aber der Shuttle und die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war wieder super.

Mehr große Sponsoren an Bord zu holen ist ja kein Problem, aber der Verkaufsstand vom Media Markt war dann doch irgendwie fehl am Platz. Zumal sich das ganze nicht auf den Eintrittspreis ausgewirkt hat.

Die kleinen Stände waren für mich persönlich wieder das beste. Nächstes Jahr gerne in einer größeren Location, dann ist es etwas entspannter und jeder hat Platz.

Hier noch ein paar Eindrücke von der Veranstaltung:

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

[jetpack-related-posts]