Hanse Spirit 2016 – Die Spirituosenmesse für Endverbraucher

 

Auch die Hanse Spirit 2016 bot wieder jede Menge Auswahl.

Die Hanse Spirit 2016 vom 5.-7. Februar konnte, wie auch schon im letzten Jahr, mit einer tollen Auswahl überzeugen. Auf über 6300 qm² haben dieses Jahr 65 Aussteller ihre Produkte gezeigt.

Hanse Spirit 2016

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, wurde die Messe dieses Jahr weiter verbessert und war Dank der zentraler gelegenen Messehalle B1 wesentlich einfacher zu erreichen als im letzten Jahr.

Das Erdgeschoss der Halle B1 war mit den Ständen der Aussteller und rund 200 Sitzmöglichkeiten ausgestattet. In der ersten Etage war das Bistro und die verschiedenen Räume für die Tastings untergebracht.

Bei den Ausstellern gab es wieder eine bunte Mischung aus Händlern und Produzenten. Was einem die Möglichkeit gibt, neben Originalabfüllungen, auch spezielle Blends der Händler zu probieren. Überhaupt bietet die Messe unzählige Probiermöglichkeiten für kleines Geld. Teilweise kann man Whiskys probieren die es so quasi hat nicht mehr gibt.

Die Messe ist also eine tolle Möglichkeit Raritäten für relativ kleines Geld einmal zu genießen ohne gleich hunderte Euro für eine Flasche zu zahlen. Der Großteil der Spirituosen auf der Messe ist ganz klar Whisky. Aber es gibt nicht nur den klassischen schottischen Single Malt sondern z.B. auch Whiskys aus der Schweiz oder Schweden.

Eine Besonderheit der Hanse Spirit 2016 war die Märkische Spezialitätenbrennerei KG, die eine Live-Brennanlage auf der Messe in Betrieb hatte. Dort konnte man sich informieren und erleben wie ein Destillat entsteht.

Für mich ist, neben dem Finden neuer Whiskys oder anderer Spirituosen, dass probieren von Raritäten immer ein Highlight der Messe. Wo sonst kommt man so einfach und günstig an 2 cl der alten Schätze.

Aber auch das kennenlernen von unbekannten Rums, Gins oder anderer Brände macht jedes Jahr aufs Neue Spaß. Dieses Jahr gab es natürlich auch wieder eine Vielzahl von Tastings, aber wir haben keines wahrgenommen. Dieses Jahr gab es auch leckere Salami von Viehweg Spezialitäten zu kaufen. Unter den verschiedenen Sorten gab es auch eine mit Whisky. Waren alle sehr lecker und ein Teil wartet noch darauf gegessen zu werden.

Während der Runde über die Messe ist der ein oder andere Tropfen in unser Glas gewandert. So gab es unter anderem einen Ardbeg Perpetuum, Talisker Destillers Edition, Octomore 6.3, Clenmorangie Signet, Ardbeg Galileo und einen Skin Gin. Dabei haben vor allem die zwei Ardbeg und der Clenmorangie sehr gut geschmeckt. Aber auch der Gin war sehr lecker. Der Talimker sowie Octomore konnten mich nicht so wirklich überzeugen.

Im letzten Jahr haben wir zu spät gemerkt das man sich stellenweise auch Whiskys in kleine Fläschchen abfüllen lassen kann. Dieses Jahr waren wir schlauer und haben uns am Stand von Flickenschild noch 4 Köstlichkeiten für Zuhause mitgenommen. Jeweils 2cl vom Ardbeg Kildalton 2013, Ardbeg Auriverdes, Ardbeg Supernova und Clenmorangie Companta. Auf die Verkostung dieser freuen wir uns schon.

Mein Fazit:

Die Hanse Spirit 2016 hat mir noch besser gefallen als 2015. Man hatte mehr Platz und Sitzmöglichkeiten, was es wirklich angenehmer gemacht hat. Auch der Standort der Halle B1 war einfacher zu erreichen. Es gab eine bunte Mischung an Ausstellern und tolle Produkte zum kennenlernen.

Freue mich schon auf nächstes Jahr.

Mehr zur Messe auf www.Hanse-Sprit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *