Rhabarber-Basilikum-Sirup

Rhabarber-Basilikum-Sirup

Rhabarber-Basilikum-Sirup, mal etwas spezielleres

Das Rezept für den Rhabarber-Basilikum-Sirup ist eine Abwandlung des Rhabarbersirups vom letzten Jahr. Durch den Basilikum bekommt man einen besonderen Geschmack. Dieser Geschmack ist schon in einer Schorle sehr gut und im Sommer super erfrischend. Aber auch in einem Cocktail macht sich dieser Sirup super. Wer Rhabarber und Basilikum mag, sollte diesen Sirup ruhig einmal ausprobieren.

Wenn Ihr den Rhabarber-Basilikum-Sirup einkocht, habt Ihr das ganze Jahr über etwas davon, ansonsten muss er kühl gelagert werden und ist rund 14 Tage haltbar. Aus dem übrig gebliebenen Rhabarber könnt Ihr übrigens auch noch etwas leckeres machen. Einfach den Basilikum entfernen und z.B. diesen tollen Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreuseln backen.

| Werbung |

Rhabarber-Basilikum-Sirup

Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten

Zutaten

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Stk. Bio Zitrone
  • 1 Stk. Vanilleschote
  • 750 g Zucker
  • 750 ml Wasser
  • 5 Stiele Basilikum

Zubereitung

  1. Den Rhabarber waschen und die Enden abschneiden. Die Rhabarberstangen nun ohne zu schälen in kleine Stücke schneiden.

  2. Die Zitrone waschen und die Schale abreiben. Nun die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen.

  3. Rhabarber, Vanilleschote und -mark, Zitronensaft und -schale in einen Topf geben und mit dem Zucker vermischen. Den Deckel drauf machen und über Nacht stehen lassen.

  4. Am nächsten Tag das Wasser dazu geben und alles aufkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

  5. Inzwischen den Basilikum waschen. Den Topf vom Herd nehmen, Basilikum hinein geben und zur Seite stellen. Alles mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

  6. Danach durch ein ganz feines Sieb geben und den Sirup auffangen.

  7. Den Sirup für den sofortigen gebrauch in eine große Flasche füllen und kalt stellen. So ist er ca. 14 Tage haltbar. Alternativ in Gläser oder Flaschen einkochen und das ganze Jahr über genießen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreusel

Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreusel

Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreusel

 

So ein Hefezopf mit Rhabarber ist bei dem warmen Wetter einfach super lecker. Ein weiterer Vorteil ist, man wird den letzten Rhabarber los der vielleicht noch im Keller rum liegt. Bei uns gibt es Ihn aber auch noch nach der Rhabarbersaison, denn wir haben immer einen Vorrat davon im Tiefkühler. So kann man auch noch den restlichen Sommer tolle Rhabarberkuchen und -gerichte machen. Z.B. fürs nächste Grillen eine leckere Rhabarber BBQ-Sauce.

Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreusel

Für das Rezept könnt Ihr euch entweder wie angegeben ein leckeres Kompott kochen, oder Ihr habt noch die ausgekochten Reste vom Rhabarbersirup übrig. Das kann man auch noch sehr gut dafür verwenden. Egal was genommen wird, es ist einfach ein leckerer “Kuchen”.

 

Hefezopf mit Rhabarber und Haferflockenstreusel

Zubereitungszeit 45 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 3 Stunden
Portionen 20 Stücke

Zutaten

Für das Kompott:

  • 500 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Stk. Vanilleschote
  • 50 ml Weißwein
  • 1 Prise Salz
  • Speisestärke

Für den Hefeteig:

  • 150 ml Milch
  • 20 g Hefe frisch
  • 400 g Mehl
  • 50 g Butter weiche
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Stk. Ei

Für die Streusel:

  • 35 g Butter weich
  • 20 g brauner Zucker
  • 20 g Haferflocken zart
  • 55 g Mehl

Zum bestreichen:

  • 1 Stk. Eigelb
  • 1 EL Milch

Zubereitung

Kompott

  1. Den Rhabarber putzen und in kleine Scheiben schneiden. Alle Zutaten, bis auf die Speisestärke, in einen Topf geben und zum kochen bringen.

  2. Wenn der Rhabarber kocht, die Temperatur reduzieren und so lange köcheln lassen bis er ganz weich ist. Dabei öfters umrühren.

  3. Etwas Speisestärke mit Wasser verrühren und damit das Kompott etwas andicken.

  4. Das Kompott vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Hefeteig:

  1. Die Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen, die Hefe dazugeben und verrühren bis sie sich aufgelöst hat.

  2. Mehl, Butter, Zucker, Salz und das Ei in eine Rührschüssel geben. Die Hefemilch hinzugeben und mit den Knethaken bei langsamer Geschwindigkeit vermengen. Anschließend bei höchster Geschwindigkeit solange zu einem Teig kneten bis er sich von der Schüssel löst (ca. 8 Minuten).

  3. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Streusel:

  1. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zu Streuseln verkneten.

Fertigstellen:

  1. Den Teig kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 30 x 60 cm ausrollen.

  2. Das Kompott auf dem Teig verteilen und den Teig in drei Streifen längliche Streifen schneiden. Diese jeweils von der langen Seite beginnend aufrollen. Die drei Teilstränge miteinander verflechten.

  3. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Tuch bedecken und ca. 15 Minuten gehen lassen.

  4. Zopf mit der Eigelb-Misch-Mischung bestreichen, die Streusel darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30-35 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Rhabarbersirup

Rhabarbersirup

Rhabarbersirup für Cocktails oder Limonade.

 

Das Rezept für diesen Rhabarbersirup ist perfekt, um sich auch nach der Rhabarbersaison ein leckeres Getränk zu machen.

Die Herstellung ist wirklich ganz einfach und ihr könnt den tollen Rhabarbergeschmack das ganze Jahr über genießen. Egal ob ihr etwas davon in Sprudelwasser gebt, oder zu einem leckeren Cocktail verarbeitet, der Sirup ist universell einsetzbar. Allerdings müsst ihr ihn für eine längere Haltbarkeit einkochen. Aber das ist auch kein Kunstwerk und wirklich einfach. Ein leckeres Rhabarbergetränk passt toll zu grillen, dazu noch ein leckeres Kräuter Zupfbrot und der Abend ist perfekt.

 

Ich habe vom Rhabarbersirup übrigens bei Julia von Zartbitter und Zuckersüss gelesen und musste direkt selbst mal einen machen. Sie hat auch noch mehr tolle Rezepte auf Ihrem Blog, vorbeischauen lohnt sich!

5 von 1 Bewertung
Drucken

Rhabarbersirup


Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten

Zutaten

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Stk. Bio Zitrone
  • 1 Stk. Vanilleschote
  • 750 g Zucker
  • 750 ml Wasser

Zubereitung

  1. Den Rhabarber waschen und die Enden abschneiden. Die Rhabarberstangen nun ohne zu schälen in kleine Stücke schneiden.

  2. Die Zitrone waschen und die Schale abreiben. Nun halbieren und den Saft auspressen.Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen.

  3. Rhabarber, Vanilleschote und -mark, Zitronensaft und -schale in einen Topf geben und mit dem Zucker vermischen. Den Deckel drauf machen und über Nacht stehen lassen.

  4. Am nächsten Tag das Wasser dazu geben und aufkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

  5. Anschließen zur Seite stellen und mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

  6. Danach durch ein ganz feines Sieb geben und den Sirup auffangen.

  7. Den Sirup für den sofortigen gebrauch in eine große Flasche füllen und kalt stellen. So ist er ca. 14 Tage haltbar.

    Oder für den Vorat in kleine Glaser/Flaschen Einkochen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Cocktail mit Erdbeer-Rhabarber-Wodka

Cocktail mit Erdbeer-Rhabarber-Wodka

Ein leckerer Cocktail mit Erdbeer-Rhabarber-Wodka, perfekt für den Sommer.

Wie schon angekündigt habe ich für euch heute auf Reisegabel einen leckeren Cocktail mit Erdbeer-Rhabarber-Wodka. Das ganze schmeckt natürlich jetzt im Sommer besonders lecker, kann euch aber auch im Winter den Sommer zurück bringen. Den Wodka habe ich nach diesem Rezept gemacht.

Der Cocktail ist schnell zusammengestellt und benötigt nicht viele Zutaten, das Ergebnis ist aber ein super leckerer und erfrischender Drink. Auch wenn der ein oder andere es vielleicht etwas ungewöhnlich findet, der Basilikum passt sehr gut da rein. Also genießt das schöne Wetter und lasst euch den Cocktail schmecken.

 

Cocktail mit Erdbeer-Rhabarber-Wodka

Ein toller Sommer-Cocktail
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 5 Minuten
Portionen 1 Glas

Zutaten

  • 3 Stk. Erdbeeren
  • 3 Blätter Basilikum
  • 35 ml Erdbeer-Rhabarber-Wodka
  • 200 ml Ginger Ale
  • Eiswürfel

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren und den Basilikum in Stücke schneiden und in ein Glas geben.
  2. Den Wodka ebenfalls in das Glas füllen und ein paar Eiswürfel dazu geben.
  3. Das Ginger Ale dazu gießen und den Cocktail genießen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Erdbeer-Rhabarber-Wodka selbstgemacht

Erdbeer-Rhabarber-Wodka selbstgemacht

Erdbeer-Rhabarber-Wodka ganz leicht selbstgemacht.

Neben der klassischen Konfitüre und dem außergewöhnlichen Saucen, kann man Rhabarber auch zu einem leckeren Getränk verwandeln. Ich habe ihn noch zusätzlich mit Erdbeeren verfeinert und zu einem Erdbeer-Rhabarber-Wodka gemacht.

Einfach das gewünschte Obst klein schneiden und im Wodka ziehen lassen. Das kann man jetzt auch noch sehr gut mit tiefgefrorenem Rhabarber machen. Dazu einfach auftauen und gut abtropfen lassen. Demnächst gibt es noch ein Rezept für einen leckeren Cocktail aus dem selbstgemachten Wodka.

Ich habe aus Rhabarber auch zwei außergewöhnliche Saucen gemacht. Mein Rezept für den Rhabarberketchup gibt es hier. Die Rhabarber BBQ-Sauce findet ihr hier.

Erdbeer-Rhabarber-Wodka

Idealer Ausgangspunkt für tolle Cocktails.
Menüfolge Getränke
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Rhabarber
  • 0,7 Liter Wodka

Zubereitung

  1. Erdbeeren und Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden.
  2. Das Obst in einem großen Glas schichten.
  3. Den Wodka nun über das Obst gießen, das Glas verschließen und ca. 5 Tage an einem dunklen Ort aufbewahren.
  4. Nun den Inhalt des Glases in ein Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen. Den fertigen Erdbeer-Rhabarber-Wodka in Flaschen abfüllen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]