Gezuckterte Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

Gezuckterte Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

Gezuckerte Osterhasen sind ein schönes Kaffeegebäck.

Da Ostern immer näher kommt, gibt es heute das Rezept für gezuckerte Osterhasen. Die Herstellung ist wieder einmal ziemlich einfach, denn einen Quark-Öl-Teig bekommt jeder hin. Es ist also auch zum Nachbacken für alle die mit Hefeteig Probleme haben.

Wer will, kann natürlich auch andere Ostermotive ausstechen und backen. Macht anstelle von gezuckerten Osterhasen einfach gezuckerte Ostereier oder Küken. Gerade das was man möchte oder welchen Ausstecher man zur Hand hat. Natürlich kann man den Teig auch das ganze Jahr zu einem leckeren Gebäck verarbeiten.

Als Untergrund habe ich HORI Laminat benutzt, das mir freundlicherweise von casando.de zur Verfügung gestellt wurde.

Gezuckterte Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

Ein Ostergebäck was nicht nur gut aussieht.
Menüfolge Kekse, Kuchen
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 50 Stück

Zutaten

  • 400 g Quark
  • 50 ml Milch
  • 1 Stk. Ei
  • 100 ml Öl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 20 g Backpulver*
  • 50 g Butter - zum bestreichen
  • 50 g Zucker - zum wälzen

Zubereitung

  1. Alle Zutaten, bis auf die Butter zum bestreichen und den Zucker zum wälzen, zu einem Teig verkneten.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,8 cm dick ausrollen.
  3. Hasen ausstechen. Den übrigen Teig erneut ausrollen, bis er aufgebraucht ist.
  4. Die Hasen auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  5. Die Butter zum bestreichen in einem kleinen Topf schmecken und die Hasen damit einpinseln.
  6. Die Bleche im vorgeheizten Backofen nacheinander bei 200°C 10-15 Minuten backen.
  7. Herausnehmen und erneut mit Butter einpinseln. Die bestrichene Seite sofort in den Zucker drücken, die Hasen wieder aufs Blech legen und abkühlen lassen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Eierlikör Schichtdessert

Eierlikör Schichtdessert

Eierlikör Schichtdessert oder Crumble verkehrt herum.

 

Das leckere Eierlikör Schichtdessert passt perfekt zu Ostern, denn jeder verbindet Ostern mit Eiern und somit ist der Eierlikör auch etwas österliches. Bei diesem Schichtdessert wollte ich aber nicht einfach eine Creme ins Glas geben und Eierlikör darauf verteilen. Ich mag Streusel, egal ob als Kuchen oder Crumble im Glas.

Bei dem Eierlikör Dessert habe ich es mal umgedreht. Die Streusel mit Haferflocken kommen unten ins Glas. Darauf dann eine Stracciatellacreme und zum Schluss noch den Eierlikör. Fertig ist ein tolles Dessert für Ostern, oder auch zu anderen Anlässen, welches sich ohne großen Aufwand herstellen lässt.

| Werbung |

 

 

Eierlikör Schichtdessert

Tolles Osterdessert.
Menüfolge Dessert, Süßes
Länder & Regionen Deutsch
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 4 Gläser

Zutaten

Für die Streusel:

  • 35 g brauner Zucker
  • 25 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Haferflocken - zart
  • 50 g Mehl

Für die Creme:

  • 50 g Vollmilch Schokolade
  • 150 ml Sahne
  • 200 g Quark
  • 20 g Honig

Zum Fertigstellen:

  • 8 EL Eierlikör

Zubereitung

Streusel:

  1. Alle Zutaten zu Streuseln verkneten und auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen.

  2. Die Streusel im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Creme:

  1. Die Schokolade fein hacken und die Sahne steif schlagen.

  2. Quark, Honig und Schokolade verrühren, anschließend die Sahne vorsichtig unterheben.

Fertigstellen:

  1. Die Streusel in die Gläser füllen und die Creme darauf verteilen und glatt streichen.

  2. Den Eierlikör vorsichtig auf die Creme geben. Das Schichtdessert kann sofort serviert werden.

Rezepthinweise

Die Gläser sollten nicht zu weit im Voraus hergestellt werden, da die Streusel sonst weich werden.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Rüblikuchen im Ei

Rüblikuchen im Ei

Ein Rüblikuchen im Ei ist mal etwas ganz besonderes.

 

Heute gibt es mal wieder eine etwas außergewöhnliche Kuchen-Alternative. Ein Rüblikuchen im Ei. An Ostern gibt es sicherlich wieder bei vielen den leckeren Rüblikuchen, auch wenn er das ganze Jahr über schmeckt. Die meisten werden ihn in der klassischen Form machen, aber ich zeige euch heute mal etwas besonderes. Die Eier vorzubereiten ist zwar ein wenig Arbeit, aber das Ergebnis ist total niedlich. Eine weitere Alternative wäre noch die Rüblirolle mit Frischkäse.

Man kann die Eierschalen aber auch mit einem anderen Kuchenteig füllen, die Überraschung bleibt. Auch noch nach Ostern machen die “Kucheneier” etwas her. Der verwunderte Gesichtsausdruck der Gäste ist der gleiche, egal welche Füllung das Ei hat.

| Werbung |

Rüblikuchen im Ei

Der Karottenkuchen mit der besonderen Optik.
Menüfolge Kuchen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 8 Stück

Zutaten

  • 8 Stk. Eier
  • 50 g Butter - weich
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Karotten
  • 1 El Haselnüsse - gemahlen
  • 2 EL Milch

Zubereitung

  1. Eier mit einem spitzen Gegenstand, z.B. einem Korkenzieher, an der spitzen Seite öffnen und ein ca. 1,5 cm großes Loch hineinbrechen. Schalensplitter gründlich entfernen.
  2. Die Eier ausgießen und mit Wasser ausspülen. Anschließend in einem Topf mit Salzwasser ca. 5 Minuten abkochen.
  3. Die abgekochten Eier nochmals ausspülen und ggf. die innere Haut entfernen.
  4. Möhre schälen und fein reiben. Butter, Salz und Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren, 1 Ei unterrühren.
  5. Mehl, Backpulver und Haselnüsse vermischen und mit der Milch unterrühren.
  6. Mit Alufolie kleine Eierständer basteln, auf ein Backblech setzen und die Eier mit der Öffnung nach oben hineinstellen.
  7. Eier zu 2/3 mit Teig füllen und im vorgeizten Ofen bei 175°C für ca. 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  8. Übergelaufenen Teig entfernen, die Schale mit einem Messer sauber kratzen und einem feuchten Tuch reinigen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Schokoladenkuchen in Karottenform – Karottenkuchen mal anders

Schokoladenkuchen in Karottenform – Karottenkuchen mal anders

An Ostern gibt es Schokoladenkuchen in Karottenform.

Ich wünsche allen Frohe Ostern und habe heute für euch noch ein tolles Rezept für Schokoladenkuchen in Karottenform. Das Rezept ist natürlich auch wieder etwas aufwändiger, aber wenn man das Ergebnis sieht ist die Arbeit vergessen. Die Karotten sehen wirklich toll aus und eure Gäste werden auf anhieb gar nicht wirklich wissen was es ist.

Wer also etwas besonderes für Ostern oder auch sonst sucht, der sollte sich mal an dem Kuchen in Karottenform versuchen. Natürlich könnte man die Karotten auch mit einem Karottenkuchen füllen, aber den gab es ja schon mit der Rüblirolle und dem Rüblikuchen im Ei dieses Jahr des öfteren.

Schokoladenkuchen in Karottenform - Karottenkuchen mal anders

Leckerer Kuchen in Karottenform.
Menüfolge Kuchen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 2 Stk. Eier
  • 75 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Haselnüsse - gemahlen
  • 25 ml Milch
  • 25 ml Öl
  • 12 Stk. Eiswaffeltüten
  • 250 g Frischkäse
  • 3 EL Sahne
  • 3 EL Puderzucker
  • 375 g Überzugsschokolade - orange
  • grüner Fondant - zum Verzieren

Zubereitung

  1. Die Eier und den Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  2. Mehl, Kakao, Backpulver und Haselnüsse vermischen. Zusammen mit dem Öl und der Milch unter die Eier rühren.
  3. Aus Alufolie Ständer bauen, die Eiwaffeln hineinstecken und auf ein Backblech stellen. Den Teig in die Eiswaffeln füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  4. Frischkäse, Sahne und Puderzucker mit dem Handrührgerät 3-4 Minuten cremig aufschlagen.
  5. Frischkäse-Frosting in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und die oberen Enden der Eiswaffeln damit schließen. Eiswaffeln ca. 1 Stunde kalt stellen.
  6. Überzugsschokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eiswaffeln damit überziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Schokolade fest werden lassen.
  7. Aus grünem Fondant das Karottengrün modellieren und mit Hilfe von Zahnstochern an der Karottenoberseite befestigen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Karottenbeet Kastenkuchen

Karottenbeet Kastenkuchen

Mit dem Karottenbeet Kastenkuchen habt Ihr den Hingucker für Ostern.

Wer an Ostern nicht einfach einen normalen und langweiligen Kuchen machen will, der sollte es mal mit dem Karottenbeet Kastenkuchen versuchen. Der sieht nicht nur total ausgefallen aus, der schmeckt auch super lecker!

Natürlich ist solch ein spezieller Kuchen etwas mehr Arbeit in der Herstellung, aber jeder Gast wird Augen machen. Wenn man ihn noch nicht angeschnitten hat, sieht er mit dem Grün darauf noch etwas komisch aus und macht eigentlich keinen Sinn. Aber wenn die erste Scheibe abgeschnitten ist, wird er zum absoluten Knaller.

Macht euch mal die Mühe und überrascht eure Gäste an Ostern mit diesem Kastenkuchen.

Karottenbeet-Kastenkuchen

Der Kastenkuchen der an Ostern sicherlich die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Menüfolge Kuchen
Zubereitungszeit 45 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Gesamtzeit 5 Stunden 40 Minuten
Portionen 10 Stücke

Zutaten

Für die Karotten:

  • 1 Stk. Orange
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • Salz
  • 1 Stk. Ei
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 25 ml Milch
  • orange Lebensmittelfarbe

Für den Schokoladenteig:

  • 75 g Zartbitter Schokolade
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Stk. Eier
  • 200 g Mehl
  • 20 g Kakao
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 100 g Schmand

Für die Glasur:

  • 100 g Zartbitter Schokolade
  • 100 ml Sahne

Zum Verzieren:

  • grüner Fondant
  • Schokoladenkekse

Zubereitung

Karotten:

  1. Die Orange waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Butter, Zucker, Salz und Orangenschale mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  2. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch unter die Butter-Ei-Masse rühren. Den Teig mit der Farbe leicht einfärben.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Darauf aus Alufolie eine Begrenzung bauen, das man ein Rechteck von ca. 14 x 20 cm bekommt.
  4. Den Teig einfüllen, glatt streiche und im vorgeizten Ofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Teig in kleine Rechtecke schneiden und diese ca. 1 Stunde einfrieren.
  6. Die gefrorenen Rechtecke mit einem kleinen Messer zu Karotten schneiden und wieder einfrieren.

Schokoladenteig:

  1. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  2. Butter, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und mit der flüssigen Schokolade und dem Schmand unterrühren.
  4. In eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Kastenform (11 x 25 cm) die Karotten mittig mit der Spitze nach oben hineinstellen. Den Teig vorsichtig an den Seiten einfüllen. Teig etwas über die Karottenspitzen streichen, so das man kein orange mehr sieht.
  5. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Kuchen dann vorsichtig stürzen und komplett auskühlen lassen.

Glasur:

  1. Schokolade hacken, Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Schokolade hinzugeben und zu einer glatten Glasur verrühren. Die Glasur etwas abkühlen lassen.
  2. Kastenkuchen mit der Glasur übergießen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Verzieren:

  1. Aus dem Fondant Karottengrün modellieren und die Kekse zerbröseln. Kuchen damit verzieren.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]