Halloween Horror Nights im Europa Park

Gruselspaß gegen extra Bezahlung, sind die Horror Nights das wirklich wert?

Seid 2007 finden im Europa Park an ausgewählten Abenden im September und Oktober die Horror Nights statt. Anfangs noch mit der Zusammenarbeit von Marc Terenzi unter dem Namen Terenzi Horror Nights, ab 2011 unter dem Namen Horror Nights starring Marc Terenzi und seid 2013 ohne Marc Terenzi unter dem Namen Horror Nights.

Dieses Jahr fanden die Horror Nights im Griechischen Themenbereich und der angrenzenden Eventfläche statt. Der Zugang erfolgt von außerhalb des Parks und es wird ein separater Eintritt fällig. Dieser richtet sich nach dem Tag, so ist es am Wochenende und in der letzten Woche teurer als am Anfang.

Neben 5 Halloween Maze in den verschiedensten Intensitätsstufen und 3 Scare Zones, haben auch noch Pegasus, Matterhorn Blitz und Fluch der Kassandra offen und warten auf Fahrgäste.

Für die Show-Liebhaber gibt es auch eine extra Halloween Iceshow „Horror on Ice V – Hellfire“

Im Gesamten wieder alles toll gemacht. Klar hat man auf einer Eventfläche nicht so eine tolle Atmosphäre wie im grichischen Themenbereich, aber trotzdem noch vertretbar.

Die Maze waren alle gut gestaltet und hatten stellenweise einige Schockmomente trotz das ich nicht so schreckhaft bin.

Fahrattraktionen habe ich vernachlässigt, die kann man ja tagsüber schon machen.

Die Show hat mir sehr gut gefallen. Dieses Jahr war sie neben den üblichen Eislaufelementen und sehr guter Akrobatik auch noch gespickt mit allerlei verrücktem und natürlich Feuer. Für das verrückte war der Master of Hellfire verantwortlich. Der Typ war wirklich beeindruckend mit seinen Feuer- oder Flex-Einlagen. www.master-of-hellfire.de

Mein Fazit: Tolle Veranstaltung die ich gerne wieder besuche. Wenn der Andrang allerdings relativ hoch ist, sollte man sich für einen entspannten Genuss aller Maze und der Iceshow schon einen Express-Pass kaufen. Sonst schafft man nicht alles.