Bärlauchpesto mit Cashewkernen und Parmesan

Bärlauchpesto mit Cashewkernen und Parmesan

Leckeres Bärlauchpesto

Aktuell gibt es wieder den leckeren Bärlauch, egal ob Ihr ihn kauft oder eine Stelle habt wo Ihr ihn selbst erntet. Es gibt ihn nur für kurze Zeit und man muss so viel daraus machen wie es geht. Wenn Ihr ihn über eine längere Zeit haltbar machen möchtet, dann eignet sich dafür z.B. diese Bärlauchpaste. Wenn man keinen frischen Bärlauch mehr zur Hand hat, kann man mit dieser Paste auch jederzeit ein tolles Bärlauchpesto zaubern.

Der Vorteil von Bärlauch ist der Knoblauch ähnliche Geschmack, aber ohne den starken Nachgeschmack von Knoblauch. Nicht umsonst heißt der Bärlauch auch wilder Knoblauch. Neben dem Pesto kann man auch toll Bärlauchbutter oder Salatdressing mit Bärlauch machen. Probiert doch z.B. auch mal euer Grillfleisch mit Bärlauch zu marinieren.

Jetzt wo es noch frischen Bärlauch gibt, könnt Ihr diesen ganz einfach fein pürieren, dazu noch geröstete und gehackte Cashewkerne geben und noch Parmesan unterrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig ist dieses leckere Bärlauchpesto. Das kann man einfach pur auf frisch gekochte Nudeln geben, oder verfeinert es noch ein wenig mit anderen Zutaten, dazu gibt es aber demnächst noch mehr.

Wenn Ihr bei diesem Pesto etwas mehr Cashewkerne verwendet und alles zusammen noch feiner püriert, könnt Ihr es auch sehr gut als Brotaufstrich verwenden.

| Werbung |

Bärlauchpesto mit Cashewkernen und Parmesan

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten

Zutaten

  • 75 g Cashewkerne
  • 25 g Bärlauch
  • 6 EL Olivenöl
  • 30 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Anschließend abkühlen lassen und fein hacken.

  2. Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und mit dem Öl fein pürieren.

  3. Den Parmesan fein reiben und alle Zutaten gut miteinander vermengen. Zum Schluss das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Süßer Couscous – Der Salat zum Dessert

Süßer Couscous – Der Salat zum Dessert

Süßer Couscous, ein etwas anderes Dessert.

 

Auch wenn es etwas nicht ganz alltägliches ist, süßer Couscous schmeckt sehr gut. Man kann Couscous nämlich nicht nur zu herzhaften Salatgerichten verarbeiten. Im Prinzip ist er nämlich so gut wie geschmacksneutral und lässt sich in viele Richtungen abschmecken. Oft geht es in die orientalische Richtung mit Kreuzkümmel, aber auch mit Zimt und etwas Zucker lässt er sich zu einem leckeren Dessert verarbeiten.

Anstelle von einer Gemüsebrühe bekommt der Couscous im Dessertrezept einfach Kokosmilch spendiert. Dazu noch etwas Zucker, Rosinen, Datteln und natürlich auch ein paar Gewürze. Bei mir geht es mit ein wenig Kardamom auch in die exotische Richtung, aber nur dezent. Wer jetzt absolut keine Rosinen oder Datteln mag, kann auch sehr gut ein anderes Trockenobst verwenden. Wie Ihr seht, geht so ein süßer Couscous auch super als Dessert, das gibt es sicherlich nicht überall.

 

| Werbung |

Süßer Couscous

Süßer Couscous

Zubereitungszeit 20 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch - 400 ml
  • 25 ml Milch
  • 180 g Couscous
  • 4 EL Kokosraspeln
  • 75 g Cashewkerne
  • 50 g Datteln - getrocknet
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 50 g Rosinen
  • Zimt
  • Kardamom
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch mit der Milch in einem Topf lauwarm erwärmen und mit dem Couscous in einer Schüssel verrühren. Das ganze ca. 1 Stunde quellen lassen.

  2. Inzwischen die Cashewkerne und die Kokosraspeln nacheinander einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen und beiseite stellen.

  3. Die Datteln grob hacken.

  4. Nun den Couscous mit den Händen oder einem Löffel auflockern. 

  5. Die übrigen Zutaten dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

Kürbis Cheesecake ohne backen – der schnelle Käsekuchen

Kürbis Cheesecake ohne backen – der schnelle Käsekuchen

Der Kürbis Cheesecake ohne backen ist Kinderleicht.

 

Wer Lust auf einen Kürbis Cheesecake hat und es mal schnell gehen muss, sollte dieses Rezept ausprobieren. Im Prinzip braucht man nur einen Pürierstab und muss alles zusammenrühren. Die Zutaten sind etwas spezieller, aber die verleihen dem ganzen den besonderen Geschmack.

Die Datteln für den Boden geben die Süße, die [amazon link=”B018AJ68VM” title=”Schokolade” /] hält alles zusammen. Der Belag wird durch die [amazon link=”B072BJMK42″ title=”Cashewkerne” /] etwas gebunden und natürlich passen die auch super zum Kürbis. Welchen Kürbis ihr dafür nehmt ist euch überlassen. Ich habe noch einen Rest Hokkaido da gehabt und den dafür gekocht und püriert.

Der ganze Cheesecake ist natürlich nicht mega fest, da ich auch auf Gelatine verzichtet habe. Man sollte ihn also nicht im Hochsommer machen und in die pralle Sonne stellen. Das ist ein perfekter Herbst-Winter Kuchen. Lasst ihn euch schmecken.

 

No Bake Kürbis-Cheesecake - der schnelle Käsekuchen

Bock auf Käsekuchen, aber keine Lust zu backen? Dann ist das Rezept genau das richtige.
Menüfolge Kuchen, Süßes
Länder & Regionen US-Amerikanisch
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 8 Stücke

Zutaten

Für den Boden:

  • 50 g Zartbitter Schokolade
  • 175 g Datteln - getrocknet
  • 1 EL Wasser

Für die Käsemasse:

  • 125 g Cashewkerne
  • 30 ml Ahornsirup
  • 75 g Kürbispüree
  • 200 g Frischkäse
  • Zimt
  • Muskatnuss

Zubereitung

Boden:

  1. Die Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. Inzwischen die Datteln mit dem Wasser fein pürieren.
  2. Dattelpüree mit der Schokolade vermengen und als Boden in einer mit Backpapier ausgelegte Auflaufform (15 x 20 cm) verstreichen.

Käsemasse:

  1. Die Cashewkerne, bis auf ein paar zum verzieren, ca. 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen. Anschließend gut abtropfen lassen und fein pürieren.
  2. Cashewpüree, Ahornsirup und Kürbispüree verrühren. Mit Zimt und Muskat würzen.
  3. Frischkäse unterrühren und die Käsemasse auf dem Boden verstreichen. Cheesecake nun mindestens 3 Stunden kalt stellen.
  4. Übrigen Cashewkerne grob hacken. Cheesecake aus dem Kühlschrank nehmen und in Stücke schneiden. Mit den gehackten Cashewkernen bestreuen.

Rezepthinweise

Wenn es schneller gehen soll, kann man die Auflaufform auch in den Gefrierschrank stellen.

Werbung

Newsletter

Hier gehts zum kostenlosen Reisegabel Newsletter. Damit verpasst Ihr keinen Beitrag und kein Rezept mehr.

Werbung

Affiliate Links

Alle mit einem Sternchen* oder Amazon Logo gekennzeichneten Links werden als Werbelinks (Affiliate-Links) bezeichnet. Wenn Sie also dort klicken und einkaufen, geht eine kleine Provision an uns, welche Ihren Preis natürlich nicht ändert. Mehr erfahren Sie hier.

[jetpack-related-posts]

Pumpkin Cheesecake without baking – the fast Cheesecake

The Pumpkin Cheesecake without baking is so easy.

If you have appetite for a pumpkin cheesecake and it has to be fast, should try this recipe. In principle you need only a blender and must stir everything together. The ingredients are a bit special, but this give the whole the special taste.

The dates for the base give the sweetness, that chocolate holds everything together. The covering is bound by the cashews and also fit naturally super to the pumpkin. What pumpkin to take is your decision. I had a left over Hokkaido and just cooked and mashed it.

The whole cheesecake is obviously not very solid, because I don’t use any gelatin. So you should not do in midsummer and place in the blazing sun it. This is a perfect fall-winter cake.

No Bake Kürbis Cheesecake

Pumpkin Cheesecake without baking - the fast Cheesecake

You like cheesecake, but do not want to bake? Then this recipe is just right.
Menüfolge Cake, Sweet
Länder & Regionen US-American
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 33 Minuten
Portionen 8 Pieces

Zutaten

For the Base:

  • 50 g dark Chocolate
  • 175 g Dates - dried
  • 1 Tbsp. Water

For the Cheesecake:

  • 125 g Cashews
  • 30 ml Maple Syrup
  • 75 g Pumpkin Puree
  • 200 g Cream Cheese
  • Cinnamon
  • Nutmeg

Zubereitung

Base:

  1. Melt the chocolate over a hot water bath. Meanwhile, puree the dates with the water.
  2. Mix the date puree with the chocolate and spread as base in a lined baking dish (15 x 20 cm).

Cheesecake:

  1. Soak the cashew nuts, except a few for decoration, about 1 hour in cold water. Drain well and then puree.
  2. Mix cashew puree, maple syrup and pumpkin puree. season with cinnamon and nutmeg.
  3. Stir in the cream cheese and spread the cheese mixture on the base. Refrigerate the cheesecake minimum 3 hours.
  4. Chop cashews coarsely. Take Cheesecake out of the fridge and cut into pieces. Sprinkle with the chopped cashews.

Rezepthinweise

If you need it faster, you can put the baking dish in the freezer.