Nutella Bissen – einfach, knusprig und lecker!

Die Nutella Bissen sind wie das knusprige Frühstücksbrot für zwischendurch.

 

Mit den Nutella Bissen gibt es heute ein Rezept was super einfach nachzumachen ist, und total lecker schmeckt. Natürlich vorausgesetzt Ihr mögt Nutella.

Durch die Zuckerkruste bekommen sie eine kleine Ähnlichkeit zu Heidesand. Die Nutellafüllung gibt ordentlich Geschmack und durch den kleinen Dinkelmehl Anteil bekommen sie etwas besonderes. Wer kein Nutella mag, kann natürlich auch etwas anderes rein machen. Wie wäre es z.B. mit Marzipan, Mandelcreme oder Erdnussbutter? Wie Ihr seht sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt und man kann sich frei entfalten. Also macht einfach die doppelte Menge Teig und dann daraus Kekse mit verschiedenen Füllungen.

| Werbung |

 

Nutella Bissen 4 Kopie

 

Nutella Bissen

Eine tolle Kombination aus knusprigem Teig mit einer Nutellafüllung.
Menüfolge Kekse, Süßes
Zubereitungszeit 25 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 40 Minuten
Portionen 35 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g Butter - zimmerwarm
  • 1 Stk. Ei
  • 1 Stk. Eigelb
  • 65 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 50 g Dinkelmehl

Für die Füllung:

  • 3 EL Nutella

Zum Fertigstellen:

  • 100 g Zucker

Zubereitung

Teig:

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
  2. Den Teig in Folie einpacken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Fertigstellen:

  1. Den Teig nochmals durchkneten und halbieren. Beide Hälften zu einem Teigstrang mit ca. 4 cm Durchmesser rollen.
  2. Die Teigstränge mit der Hand flach drücken, und mittig der Länge nach die Nutella verteilen.
  3. Nun die zwei Seiten ohne Nutella in die Mitte klappen und zusammen drücken. Enden auch zusammen drücken und den Strang etwas rund rollen.
  4. Die Teigstränge nun mit etwas Wasser bestreichen und im Zucker wälzen.
  5. Anschließend mit der stumpfen Seite eines Messers ca. 2 cm breite Strecke abdrücken.
  6. Die Nutella Bissen auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C 12-15 Minuten backen.

Rezepthinweise

Wer möchte kann natürlich auch eine Mandelcreme oder Erdnussbutter benutzen.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Zimt Monkeybread – Leckerer Zupfgenuss

Gemeinsam am Zimt Monkeybread zupfen.

 

Dieses Zimt Monkeybread könnt Ihr entweder alleine genießen oder auch sehr gut in geselliger Runde. In der Herstellung ist es quasi „nur“ ein Hefeteig mit Zimt und Zucker. Klar hat man erst einmal etwas mehr Arbeit, da er schon vor dem backen portioniert werden muss. Allerdings macht es nach dem backen umso mehr Spaß am noch warmen Monkeybread herum zu zupfen. Deshalb auch der Name Monkeybread. Jeder zupft sich ein Stückchen vom Brot ab, wie ein Affe eben.

Das Zimt Monkeybread ist also schon eher ein Kuchen, und schmeckt am besten frisch aus dem Ofen wenn es leicht abgekühlt ist.

Zimt Monkeybread

| Werbung |

 

Zimt Monkeybread

Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 50 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 10 Portionen

Zutaten

Für den Teig:

  • 110 ml Milch
  • 15 g Hefe frisch
  • 350 g Mehl
  • 35 g Butter weich
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Stk. Ei

Zum fertigstellen:

  • 2 TL Zimt gemahlen
  • 125 g Zucker
  • 50 g Butter

Zubereitung

  1. Die Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen, die Hefe dazugeben und verrühren bis sie sich aufgelöst hat.

  2. Mehl, Butter, Zucker, Salz und das Ei in eine Rührschüssel füllen. Die Hefemilch hinzugeben und mit den Knethaken bei langsamer Geschwindigkeit vermengen. Anschließend bei mittlerer Geschwindigkeit solange zu einem Teig kneten bis er sich von der Schüssel löst (ca. 8 Minuten).

  3. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

  4. Inzwischen die Butter zum fertigstellen schmelzen, sowie Zimt und Zucker vermischen.

  5. Den Teig anschließend kurz durchkneten und in ca. 20 gleich große Stücke teilen.

  6. Die Teigstücke zu Kugeln formen. Dann in der Butter und anschließend im Zimt-Zucker wälzen.

  7. Die gezuckerten Teigkugeln nun in eine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform (10 X 25 cm) legen, mit einem Tuch bedecken und ca. 15-20 Minuten gehen lassen.

  8. Das ganze im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Asiatische Hokkaidospalten aus dem Ofen

Die asiatischen Kürbisspalten sind mal was anderes.

 

Heute gibt es mit den asiatischen Kürbisspalten endlich mal wieder etwas mit Kürbis. Nach einem kurzen Abstecher ins Frühstück mit dem leckeren Granola mit Cranberry und Pecannüssen und der Kürbiseiscreme mit Kürbiskernöl, ist wieder Zeit für ein herzhaftes Kürbisrezept. 

Verwendet habe ich einen Hokkaido Kürbis. Dieser wird mit Sojasauce und Sesamöl mariniert, anschließend im Ofen gebacken. Dazu noch einen Korianderschmand und fertig ist ein schnelles Abendessen. Ob ihr die Kürbisspalten dann als Beilage macht oder als leckere vegetarische Hauptspeise serviert, ist ganz euch überlassen. 

| Werbung |

 

Asiatische Kürbisspalten mit Korianderschmand

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für die Kürbisspalten:

  • 250 g Hokkaido Kürbis
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Erdnussöl
  • 2 EL Sesam
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Knoblauchpulver

Für den Korianderschmand:

  • Koriander
  • 100 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Kürbisspalten:

  1. Den Kürbis in Spalten schneiden.

  2. Sojasauce, Erdnussöl und Sesamöl in einer kleinen Schüssel verrühren und mit Salz, Pfeffer, Chili und Knoblauch abschmecken.

  3. Nun die Kürbisspalten durch die Marinade ziehen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 15-20 Minuten backen.

Korianderschmand:

  1. Den Koriander fein hacken und mit dem Schmand verrühren. Das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Kürbiseiscreme

Kürbiseiscreme ohne Kürbis

 

Diese leckere Kürbiseiscreme bringt euch den Herbst als Dessert. Auch wenn es sich im ersten Moment etwas komisch anhört, Kürbiseiscreme zum Dessert, es schmeckt einfach lecker. 

Man kann den Kürbis ja in jede Richtung verwenden. In herzhaften Gerichten gab es ihn z.B. schon als Ravioli mit Kürbisfüllung, Kürbis Flammkuchen oder auch herbstliche Bandnudeln mit Kürbis. In der süßen Version als Kürbis Cheesecake ohne backen, Kürbis Schoko Kuchen oder Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting. Das sind nur ein paar Beispiele für Rezepte die hier auf Reisegabel schon veröffentlicht wurden. Es gibt noch einige mehr, und es werden noch mehr folgen. Falls Ihr noch andere Rezepte sucht, gebt in der Suchfunktion einfach mal Kürbis ein. Es erwarten euch viele leckere Rezepte mit Kürbis.

 

| Werbung |

Das besondere an diesem Eis ist aber, dass es ohne Kürbis im klassischen Sinne auskommt. Auf Basis eines Milcheises, bekommt es seinen Geschmack alleine durch ein gutes Kürbiskernöl.

Der Geschmack ist einfach super, und diese grüne Farbe macht sich im Herbst auch total gut. Das Eis schmeckt natürlich pur schon sensationell, aber ich zeige euch demnächst auch noch ein tolles Dessert mit der Kürbiseiscreme.

Auch hier wieder meine Empfehlung für die passende Eismaschine. Ich nutze eine mit Kompressor von Unold . So kann ich mit dem Eis starten wann immer ich will. Aber natürlich geht es auch mit einer Rührschüssel für die Küchenmaschine  oder einer Eismaschine ohne Kompressor .

Kürbiseiscreme


Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 5 Stunden 20 Minuten
Portionen 10 Kugeln

Zutaten

  • 300 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 3 Stk. Eigelb
  • 3 EL Kürbiskernöl

Zubereitung

  1. Sahne, Milch, Zucker, Eigelbe und Kürbiskernöl in eine Metallschüssel geben und verrühren.

  2. Die Eismasse über einem warmen Wasserbad unter ständigem rühren zur Rose abziehen. (bis auf eine Temperatur von max. 85°C erhitzen)

  3. Die warme Eismasse durch ein Sieb gießen und ca. 4 Stunden kalt stellen. Wenn sie kalt ist in einer Eismaschine  frieren.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting schmecken besonders im Herbst.

Bei dem aktuellen Wetter und der schönen Kürbisauswahl, bieten sich diese Kürbis-Cupcakes bestens an. Wie bei vielen meiner Rezepte, ist auch dieses mal wieder super einfach. Das aufwändigste ist das Kürbispüree, welches Ihr am besten einmal in einer größeren Menge macht und dann portionsweise einfriert. So habt Ihr immer etwas im tiefkühlfach und könnt ohne großen Aufwand ein paar leckere Cupcakes backen.

3.67 von 3 Bewertungen
Drucken

Kürbis-Cupcakes mit Zimtfrosting

Diese leckeren Cupcakes schmecken besonders in der kalten Jahreszeit.

Zubereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

Für die Cupcakes:

  • 80 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss - gerieben
  • 75 g Kürbispüree
  • 50 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 60 ml Öl
  • 1 Stk. Ei

Für das Frosting:

  • 50 g Butter - weich
  • 75 g Puderzucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 100 g Frischkäse

Deko:

  • 12 TL Kürbispüree
  • Zimt

Zubereitung

Cupcakes:

  1. Das Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss in einer Schüssel vermischen.

  2. Kürbispüree, Zucker, braunen Zucker, Öl und Ei dazu geben und zu einem Teig verrühren.

  3. Ein Muffinblech (12 Mulden) mit Papierförmchen auslegen und den Teig darin gleichmäßig verteilen.

  4. Das Blech im vorgeheizten Backofen bei 175°C 20-25 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Frosting:

  1. Butter, Puderzucker und Zimt cremig rühren. Nun den Frischkäse unterrühren das Frosting mit einem Löffel auf den Cupcakes verteilen.

Fertigstellen:

  1. Zum Schluss noch etwas Kürbispüree und Zimt auf dem Frosting verteilen.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

[jetpack-related-posts]