Phantasialand mit neuem Bereich Klugheim

Atemberaubender Themenbereich Klugheim mit zwei tollen Achterbahnen.

Am Sonntag ging es für uns nach rund zweieinhalb Jahren mal wieder ins Phantasialand. Ein Besuch war schon länger angedacht, wurde aber bis zur Eröffnung des neuen Themenbereichs Klugheim aufgeschoben.

Das es dann schon drei Tage nach der Eröffnung soweit war, hat sich relativ kurzfristig so ergeben. Die An- bzw. Abreise war zwar etwas anstrengend, aber es war trotzdem ein schöner Tag.

Das Hauptaugenmerk lag natürlich erst mal auf dem neuen Themenbereich Klugheim und seinen zwei Achterbahnen Taron und Raik. Da wir recht früh dran waren, reihten wir uns schon mal um halb neun am China Eingang in die Warteschlange ein. Um neun Uhr ging es dann in den Park und wir warteten dann mit vielen anderen vor Klugheim. Um kurz nach zehn ging es dann langsam in den neuen Themenbereich und in die Warteschlange von Taron. Bis zur Fahrt hat es dann noch mal rund 20 Minuten gedauert. Somit war die große Neuheit dann um ca. 10:30 Uhr erledigt und ich war beruhigt. Im Anschluss ging es dann noch zu Raik.

Danach haben wir den neuen Bereich den Besuchermassen überlassen und haben die anderen Attraktionen im Park besucht.

Der Park hat sick in den letzten Jahren stark verändert und viele tolle Attraktionen geschaffen. Das dafür altes weichen musste ist zu verschmerzen, wenn man die erstklassigen neuen Sachen sieht.

So sind das Fun House Hotel Tartüff und die Bahn Maus au Chocolate eine Spaßige Sache für die ganze Familie. Wer ein wenig mehr Action mag, geht nach Wuze Town und fährt die zwei Achterbahnen Winjas Fear und Winjas Force. Ein kurzer Abstecher nach Afrika zur Achterbahn Black Mamba oder in Mexiko zur Wasserbahn Chiapas ist im Phantasialand ebenfalls möglich.

Am frühen Nachmittag hab es dann noch mal eine Fahrt Taron und ich habe eine schnelle Runde mit der Kamera durch den Park gedreht. Nach einer weiteren Fahrt Taron und dem Abschluss auf dem Rafting River Quest, ging es leicht durchnässt nach hause.

Klugheim 

Von weitem kann man nicht viel sehen, aber als wir am morgen auf dem Übergang von Berlin/Mexiko nach Klugheim standen, hat einem der Blick über Klugheim schon ein WOW entlockt. Obwohl ich die Baustelle in den letzten zwei Jahren verfolgt habe, konnte ich es mir nicht so ganz vorstellen. Wenn man dann vor Ort alles einmal live sieht, ist es schon wirklich beeindruckend.

Der ganze Bereich ist liebevoll und detailliert thematisiert. Die zwei Achterbahnen fügen sich perfekt in den Themenbereich ein und alles passt einfach zusammen. Der Platz mit den Snack Ständen und dem Restaurant passen ebenfalls perfekt ins Gesamtbild und laden zum verweilen ein.

Taron 

Der neue Multi Launch Coaster Taron war morgens gleich als erstes dran. Zuerst schlängelt sich die thematisierte Warteschlange durch Klugheim und unter Taron hindurch. In dieser bekommt man viele verschiedene Einblicke auf die Achterbahn und es lässt die Vorfreude auf eine Fahrt steigen.

Kurz vor der Station teilt sich die Warteschlange. Es gibt eine für Reihe 1 und eine für den restlichen Zug.

In der Station angekommen, wird man den Plätzen zugewiesen. Dadurch gibt es in der Station kein Gedränge und die ganze Abfertigung läuft viel entspannter.

Nimmt man abschließend in den Zügen Platz, gibt es wieder etwas Neues. Es handelt sich dabei um eine Neuentwicklung für das Phantasialand. Man sitz etwas erhöht, weshalb man nicht mit den Füßen auf den Boden kommt und es gibt einen von oben schließenden Beckenbügel. Dadurch erlebt man die ganze Fahrt mit einem großen Freiheitsgefühl.

Verlässt man nun die Station, geht es einmal um die Kurve und zum ersten Abschuss. Dieser beschleunigt den Zug ganz ordentlich und die wilde Fahrt von Taron beginnt. Die Fahrt kann durch ihre vielen Richtungswechsel und Airtime-Momente überzeugen. Dadurch das die Fahrt in diesen schönen Themenbereich eingebunden ist, bietet sie viel Abwechslung. Mal geht es durch Felsen, dann wieder dicht an Häusern vorbei ist hindurch. Nach rund der Hälfte der Strecke gibt es einen weiteren Abschuss. Dieser erfolgt nicht aus dem Stand, sondern man wird in voller Fahrt noch mal beschleunigt.

Die ganze Fahrt hat vom Anfang bis zum Ende keine ruhige Passage und will gefühlt nicht enden. Sie macht definitiv großen Spaß und läd zu Wiederholungsfahrten ein.

Dank eines gut eingespielten 4 Zug Betrieb ist immer was los auf der Strecke und die Warteschlange ist immer in Bewegung.

 

Raik 

Die zweite Achterbahn in Klugheim ist der Family Boomerang Raik. Diese Familienbahn ist auch schon für die kleinen Gäste, welche bei Taron leider nicht mit dürfen. Auch Raik fügt sich nahtlos in den neuen Themenbereich ein und ist schön thematisiert.

Der Zug an sich ist ebenfalls liebevoll gestaltet, so steigt ganz vorne am Zug in der Station Nebel aus dem dort angebrachten Fass.

Der Zug fahrt aus der Station rückwärts den Lift hinauf, oben angekommen geht es dann vorwärts durch die Station und über die kurze Strecke. Parallel zum Lift ist auch das Ende der Bahn in Form eines Anstiegs. Diesen geht es hinauf bis man zum Stehen kommt, um dann direkt wieder rückwärts hinunter zu rollen und die gleiche Strecke rückwärts zu durchfahren. Man fährt nochmal durch die Station und ein wenig den Lift hinauf, bevor der Zug langsam in die Station rollt und zum Stehen kommt. Die Bahn ist kurz, macht aber Spaß und ist für die ganze Familie.

 

Mein Fazit:

Natürlich hat bei diesem Besuch die Neuheit Klugheim mit seinen zwei Achterbahnen dominiert. Trotzdem hat auch der Rest des Phantasialandes wieder überzeugt und wir hatten einen schönen Tag.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Werbung – Amazon Partnerlinks*

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

[jetpack-related-posts]