Lachsburger auf schwarzem Bun mit fried Pickles

So ein Lachsburger macht auf dem schwarzen Bun ordentlich was her.

Das heutige Rezept ist mal wieder etwas außergewöhnlicher. So ein Lachsburger ist ja noch nichts besonderes, aber ein schwarzes Burger Bun ist schon etwas besonderes. Das ganze bekommt man durch das einfärben des Teiges. Dafür kann man entweder natürliche Farben wie Sepia oder Aktivkohle benutzen, aber auch Lebensmittelfarbe geht dafür.

Als Beilage gibt es frittierte Essiggurken. Das hört sich natürlich sehr komisch an, selbst Ich war am Anfang eher skeptisch. Aber es schmeckt total lecker!

Wer nicht ganz so mutig ist, kann natürlich auch ein normales Burger Bun benutzen und einfach Pommes dazu machen. Ich empfehle euch sich aber mal zu trauen. Zumindest mit den Gurken, das Brötchen ist reine Show.

Burger mit Lachs, schwarzem Bun und fried Pickles

 

Lachsburger auf schwarzem Bun mit fried Pickles

Eine Burger-Version die etwas besonders ist.
Menüfolge Hauptgang
Länder & Regionen US-Amerikanisch
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 5 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Für die Buns:

  • 150 g Mehl
  • 150 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 15 g Hefe - frisch
  • 150 ml Milch
  • 20 g Butter - zimmerwarm
  • 1 Stk. Ei
  • schwarze Farbe - z.B. Aktivkohle, Sepia
  • 1 EL Sesamsaat

Für die Lachs-Patties:

  • 5 Stiele Petersilie
  • 4 Stk. Frühlingszwiebeln
  • 500 g Lachsfilet - ohne Haut
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 TL Mayonnaise
  • 2 TL Senf - mittelscharf
  • 2 TL Wasabipaste
  • 2 TL Sojasauce
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 EL Öl

Für die fried Pickles:

  • 200 g Essiggurken - in Scheiben
  • 75 g Mehl
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer
  • 125 ml Wasser
  • Öl - zum frittieren

Für die Burgersauce:

  • 120 g Mayonnaise
  • 2 TL Wasabipaste

Für den Pickles Dip:

  • 50 g Mayonnaise
  • 1/2 TL Wasabipaste
  • 25 g Ketchup

Zum fertigstellen:

  • 200 g Salatgurke - ohne Kerne
  • 1 Stk. Tomate

Zubereitung

Buns:

  1. Mehl, Dinkelmehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen und eine Mulde formen. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und abgedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Butter und Ei sowie die schwarze Farbe in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  3. Den Teig in 4 gleich große Stücke Teilen und zu runden Buns formen. Die Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwas flach drücken (ca. 11 cm Ø). Abgedeckt weitere ca. 10 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig in 4 gleich große Stücke Teilen und zu runden Buns formen. Die Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwas flach drücken (ca. 11 cm Ø). Abgedeckt weitere ca. 10 Minuten gehen lassen. Die Buns mit etwas Milch abstreichen und mit dem Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Lachs-Patties:

  1. Petersilie und Frühlingszwiebel waschen und trocken schütteln. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und Blätter fein hacken.
  2. Den Lachs fein pürieren. Petersilie, Frühlingszwiebel und alle übrigen Zutaten, bis auf das Öl, dazugeben. Alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Lachsmasse 4 gleich große Kugeln formen und flach drücken.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Lachspatties darin unter Wenden ca. 8 Minuten braten.

Fried Pickles:

  1. Die Essiggurken gut abtropfen lassen, etwas trocken tupfen. Mehl, Cayenne und Wasser verrühren.
  2. Die Gurkenscheiben mit Mehl bestäuben und im Teig wenden. Anschließend direkt im 170°C heißen Öl ausbacken. Herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Burgersauce:

  1. Mayonnaise und Wasabi verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dip:

  1. Mayonnaise, Wasabi und Ketchup verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Cayenne Pfeffer abschmecken.

Fertigstellen:

  1. Die Salatgurke in feine Streifen und die Tomate in Scheiben schneiden.
  2. Die Buns waagerecht halbieren und die untere Hälfte mit der Sauce bestreichen. Darauf jeweils ein Lachspattie legen. Mit Tomatenscheiben und Gurken belegen.
  3. Obere Brötchenhälfte darauf legen und die Burger mit den Pickles und Dip servieren.

Rezepthinweise

Die Lachspatties kann man nach dem anbraten gut im Backofen warm halten.

Werbung

Ein Bier zur Belohnung.

Werbung

Werbung – Partnerlink*

Craftbeer Pakete

Partnerlinks / Affiliate Links

Alle mit einem Stern* oder Amazon Logo  gekennzeichneten Links sind so genannte Partnerlinks (Affiliate Links). Wenn Ihr darauf klickt und dort einkauft, geht eine kleine Provision an Reisegabel. An eurem Preis ändert sich dadurch natürlich nichts. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

[jetpack-related-posts]